Leserforum: Morgenpost vor Ort: Wie geht es weiter mit Tegel?

Flughafen Tegel

Am 24. September sind die Berliner nicht nur aufgerufen, einen neuen Bundestag zu wählen. Sie stimmen auch in einem Volksentscheid darüber ab, ob der Senat seine Absicht aufgeben soll, den Flughafen Tegel zu schließen. Träger des Volksbegehrens ist die Initiative "Berlin braucht Tegel", die eng mit der FDP verbunden ist. Sie befürchtet vor allem Kapazitätsengpässe am künftigen Hauptstadtflughafen BER und einen Verkehrskollaps, "wenn mehr als 20 Millionen Passagiere jährlich die Stadt Richtung Schönefeld durchqueren müssen". Neben der FDP haben sich auch CDU und AfD dafür ausgesprochen, den Flughafen Tegel offenzuhalten. Auf der anderen Seite stehen der Senat und die Koalitionsfraktionen von SPD, Grünen und Linken. Sie halten an dem sogenannten Konsensbeschluss fest, Tegel sechs Monate nach Eröffnung des BER zu schließen.

Die Frage, was aus dem innerstädtischen Airport werden soll, bewegt die Stadtgesellschaft sehr. Die Berliner Morgenpost bietet ihren Lesern die Möglichkeit, sich am Montag, 18. September, aus erster Hand über Möglichkeiten und Risiken zu informieren und mit Experten darüber zu diskutieren. Unser nächstes Leserforum in der Reihe "Morgenpost vor Ort" trägt den Titel "Wie weiter mit dem Flughafen Tegel?". Es beginnt um 19 Uhr im Kinokomplex Zoo-Palast an der Hardenbergstraße (Charlottenburg).

Bereits 2016 wurden an den Berliner Flughäfen knapp 33 Millionen Passagiere abgefertigt

Das Podium ist wieder hochkarätig besetzt. Es diskutieren: der Regierende Bürgermeister...

Lesen Sie hier weiter!