Leonardo DiCaprio hat Donald Trump getroffen und ist entgeistert

Jessica Dawid
Leonardo DiCaprio

Auch wenn Leonardo DiCaprio in erster Linie für seine Schauspielkarriere bekannt ist, hat er noch weitere Qualitäten vorzuweisen: Bereits seit Jahren engagiert sich der US-amerikanische Oscarpreisträger für den Umweltschutz. Er macht auf die Folgen des Klimawandels aufmerksam und errichtet Spendengalen  sogar einen eigenen Dokumentarfilm zu diesem Thema hat der Hollywood-Star gedreht.

Bereits im Dezember fand Gespräch zwischen DiCaprio und Trump statt

Weniger verwunderlich ist daher die Tatsache, dass DiCaprio sich bereits im Dezember mit US-Präsident Donald Trump traf, um mit ihm gemeinsam über erneuerbare Energien und andere Möglichkeiten zu sprechen, den Klimawandel stoppen zu können. Von großem Erfolg war dieses Gespräch allerdings nicht  nur kurze Zeit später trat Trump aus dem Pariser Klimaabkommen aus und schlug Scott Pruitt als Chef der US-Umweltbehörde vor, der sich für den Ausbau der Öl- und Kohleindustrie einsetzt.

Di Caprio sprach auf Klimakonferenz erneut über Umweltpolitik Trumps

Auf der Yale-Klimakonferenz am Ivy League University's New Haven Campus äußerte sich Leonardo DiCaprio am Dienstag nun erneut zum Klimaschutz, wie das amerikanische Nachrichtenmagazin „Time“ berichtet.

In einer Diskussion mit dem früheren Staatssekretär und Eventgeber John Kerry berief sich DiCaprio unter 2.500 Menschen auf das Gespräch zwischen Trump und ihm, welches vor der Präsidentschaftswahl im Dezember stattfand: „Wir präsentierten ihm einen umfassenden Plan, um den Klimawandel anzupacken, während wir außerdem auch das Potenzial grüner Jobs ausweiten wollten.“

Weiterlesen auf businessinsider.de