Lenovo setzt von nun an auf Android-Android

Anton Waldt
Salon Viva Technology At Parc des Expositions In Paris


Seit der Existenz des Betriebssystems

Android besteht die Grundsatzfrage: Wie nötig ist das Aufsetzen eines eigenen Skin? Wie man weiß, fahren die meisten großen Player mit ihren eigenen GUI-Varianten auf, bei Lenovo scheint man davon allerdings nicht mehr so überzeugt. Anuj Sharma, Head of Product Marketing, Smartphones, Lenovo MBG India bestätigte gegenüber Gadgets 360, dass ab dem kommenden K8 Note, kein eigenes Vibe Pure UI mehr erscheinen wird. Lenovo setzt von da an auf Stockversionen von Android, so wie Google sich das ausgedacht hat.



Allerdings würde man eigene Plattformen wie TheaterMax VR weiterhin unterstützen. Zu Beginn von Android wollten sich viele Firmen noch damit brüsten, eine besonders eigenständige Software-Oberfläche entwickelt zu haben. Allerdings ging das oft auf Kosten der Geschwindigkeit und Performance. Weiterer Nachteil: Der User muss auf aktuelle Android-Versionen meistens lange warten, weil die Hardware-Hersteller ihre Skins erst noch produzieren müssen. Damit passt Lenovo die Strategie der vor einiger Zeit erworbenen Marke

Motorola an. Dort wird seit jeher auf Stock-Android gesetzt.

Gadgets 360