Lena Dunham verkauft ihre Klamotten für den guten Zweck

redaktion@spot-on-news.de (the/spot)
Von der Abendrobe bis zum T-Shirt: "Girls"-Star Lena Dunham verkauft ihre Klamotten für den guten Zweck. Der Erlös geht an "Planned Parenthood".

Wer seinen Kleiderschrank ausmistet, hat oft sein eigenes Wohl im Kopf. Weniger alte Klamotten bedeutet für die meisten: mehr Platz für Neues. Bei Schauspielerin und Regisseurin Lena Dunham (31, "Girls") steckt allerdings eine andere Motivation dahinter. Wie die "New York Times" berichtet, verkauft sie 169 Teile aus ihrem Kleiderschrank - und zwar für den guten Zweck. Die Erlöse, die sie mit dem Verkauf ihrer Klamotten über den Onlineshop "The RealReal" einnehme, wolle sie komplett an die Non-Profit-Organisation "Planned Parenthood Federation" spenden.

Demnach erhält sie von dem involvierten Luxus-Onlineshop 70 Prozent der Verkaufssumme. "Ich habe immer gedacht, dass ich all meine Klamotten an meine zukünftige Tochter abgeben werde, aber jetzt habe ich verstanden, dass ich - vor allem als Frau mit einer eingeschränkten Fruchtbarkeit - vielleicht mit einem Adoptivsohn enden werde oder mit einer Tochter, die sich nicht mit ihrem angeborenen Geschlecht identifiziert." Die Schauspielerin leidet an einer chronischen Endometriose. Diese Erkrankung kann zur Unfruchtbarkeit führen.

"Man kann nicht für die Zukunft leben, die noch nicht existiert", so Dunham weiter. "Ich muss all mein bisheriges Mode-Geschick zusammennehmen und es weiter verteilen", erklärt sie in der "New York Times" ihre Beweggründe für die Aktion.

Foto(s): AdMedia/ImageCollect