Lemonade vs. Shopify: In diese Aktie würde ich eher 10.000 Euro investieren

·Lesedauer: 3 Min.
Aktien
Aktien

Lemonade (WKN: A2P7Z1) und Shopify (WKN: A14TJP) bespielen beide natürlich unterschiedliche Märkte. Bei dem einen Namen ist es ein digitales Versicherungsgeschäft. Bei dem anderen wiederum der E-Commerce und der Anspruch, einfache und interessante Shop-Lösungen für möglichst viele Onlinehändler zu entwickeln. Seien wir ehrlich: Es könnte bei beiden ein revolutionäres Potenzial geben. Oder bereits gegeben haben.

Aber in welche Aktie würde ich eher 10.000 Euro und damit einen durchaus hohen Betrag investieren? Eine überaus relevante Frage. Blicken wir auf die Chancen und die Risiken von Lemonade und Shopify. Sowie darauf, was mein Key-Take-Away-Part dazu ist.

Lemonade: Eine Top-Aktie für 10.000 Euro?

Eines vorweg: Grundsätzlich glaube ich, dass 10.000 investierte Euro in die Aktie von Lemonade das Potenzial besitzen könnten, einen als Investor tierisch reich zu machen. Wobei neben der Chance auch das Risiko absolut relevant ist. Genau das ist das Spannungsfeld, in dem wir uns heute befinden.

Die Aktie von Lemonade möchte den Versicherungsmarkt neu ordnen und setzt dabei auf künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen. Beides Dinge, die Mehrwert für das Unternehmen, aber auch die Kunden bezwecken könnte. Mit steigender Größe kommen immer weitere Versicherungslösungen dazu, die Investitionsthese ist schließlich gerade erst dabei, sich aufzubauen.

Das erkennen wir an einer kleinen Marktkapitalisierung von derzeit unter 4 Mrd. US-Dollar. Sowie Quartalsumsätzen von ca. 40 Mio. US-Dollar (Prognose viertes Quartal) bei einem Prämienvolumen von gerade einmal 347 Mio. US-Dollar. Ohne Zweifel ist diese Aktie noch sehr klein und könnte ein gigantisches Vervielfachungspotenzial haben.

Aber eben auch das Risiko, dass die Investitionsthese bei Lemonade nicht aufgeht und dass Investoren sich auf eine volatile Reise einstellen sollten. Alleine in diesem Jahr ist die Aktie in der Spitze um zwei Drittel korrigiert. Wer jetzt 10.000 Euro in diesen Chance-Risiko-Mix investieren möchte, sollte als Investor zumindest etwas abgezockter sein.

Shopify: Schon eher meine & deine Wahl?

Shopify besitzt, wie gesagt, ein grundsätzlich ebenfalls revolutionäres Potenzial. Der E-Commerce-Dienstleister feierte im Rahmen des letzten Quartals die Marke von 400 Mrd. US-Dollar an Gross Merchandise Volume, das seinen Besitzer wechselte. Zwar nicht in einem Quartal, aber insgesamt. Wobei inzwischen je Vierteljahr die Messlatte bei über 40 Mrd. US-Dollar liegt. Das können wir als deutlich etablierter bezeichnen.

Zudem wächst Shopify umsatzseitig stärker. Zuletzt kam das Unternehmen auf 1,12 Mrd. US-Dollar, was zumindest einem mittleren zweistelligen Umsatzwachstum entsprach. Diese Investitionsthese scheint daher ein wenig gereifter zu sein. Oder aber etablierter in dem jeweiligen Markt.

Das erkennen wir auch mit Blick auf die 185 Mrd. US-Dollar an Börsenwert, die immerhin ca. 46-mal so groß sind wie Lemonade. Vielleicht limitiert das etwas das Potenzial. Aber, ganz ehrlich: Wenn sich hier eine großartige E-Commerce-Plattform wie andere westliche Größen etabliert, könnte ein Vervielfachungspotenzial noch immer vorhanden sein.

Natürlich gibt es auch bei der Shopify-Aktie gewisse Risiken. Beispielsweise die fundamentale Bewertung, die mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von ca. 41,3 alles andere als preiswert ist. 10.000 Euro würde ich jedoch eher in diese etablierte Aktie investieren. Wie gesagt: Lemonade ist nicht weniger attraktiv. Nur ist das Risiko für mich hier größer, sodass ich einen solchen Einsatz beim jetzigen Zeitpunkt nicht wagen würde.

Der Artikel Lemonade vs. Shopify: In diese Aktie würde ich eher 10.000 Euro investieren ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Lemonade und Shopify. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Lemonade und Shopify.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.