Leipzig komplett in Quarantäne

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Nach dem Auftreten weiterer Coronafälle hat sich die komplette Mannschaft des Handball-Bundesligisten DHfK Leipzig in Quarantäne begeben.

Somit kann Nationalspieler Philipp Weber in der anstehenden Länderspielpause nicht die Reise zur Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) antreten.

Zudem stehe das für den 12. November angesetzte Heimspiel gegen TUSEM Essen vor einer Absage. Das teilten die Sachsen am Sonntagabend mit.

Chefcoach positiv auf COVID-19 getestet

Vor dem Auswärtsspiel beim TVB Stuttgart (24:30) war Chefcoach Andre Haber positiv auf COVID-19 getestet worden.

Alle weiteren Testergebnisse fielen negativ aus, so dass die Partie am vergangenen Donnerstag stattfinden konnte.

Eine weitere Testreihe im Anschluss an die Partie ergab nun jedoch weitere positive Ergebnisse. Daher wurden "nicht nur die betroffenen Akteure, sondern vorsorglich das gesamte Bundesligateam umgehend in häusliche Quarantäne geschickt", schrieb Leipzig in einer Mitteilung.

Deutschland empfängt Bosnien-Herzegowina

Neben Weber waren Alen Milosevic (Schweiz), Marko Mamic (Kroatien), Maciej Gebala (Polen) und Kristian Saeveras (Norwegen) für ihre Auswahlteams nominiert worden.

Die deutschen Handballer empfangen in der EM-Qualifikation am Donnerstag in Düsseldorf Bosnien-Herzegowina, anschließend folgt das Spiel in Estland (8. November).

Für Alfred Gislason sind es die ersten Spiele als Bundestrainer.