Rangnick-Coup: Leipzig holt Alli-Entdecker

Ralf Rangnick ist seit 2015 für RB Leipzig tätig

Bundesligist RB Leipzig hat mit dem englischen Ex-Profi Paul Mitchell einen neuen Chefscout verpflichtet, wie Sportdirektor Ralf Rangnick bei Sky 90 offiziell bestätigt hat.

"Mitchell hat Southampton in der Premier League mit teils noch unbekannten Talenten nach oben geführt", so Rangnick. "Und danach in Tottenham gute Arbeit geleistet. Er wird unser neuer Chefscout."

Der 36-Jährige wird damit Nachfolger des im Dezember zum Hamburger SV gewechselten Johannes Spors.

Mitchell spielte in seiner Profi-Laufbahn unter anderem für Wigan Athletic, ehe er früh seine Karriere beendete und bereits mit 30 Jahren "Head auf Recruitment" beim FC Southhampton wurde. 

Kontakt durch umstrittenen Transfer

Während seiner Zeit in Southhampton lernte Mitchell bei dem umstrittenen Wechsel von Sadio Mane nach England den heutigen Leipzig-Sportdirekter Ralf Rangnick kennen, welcher damals noch bei RB Salzburg tätig war.

Ende 2014 schloss sich Mitchell schließlich den Tottenham Hotspurs an und machte mit Mittelfeldstar Dele Alli wahrscheinlich die größte Entdeckung seiner Karriere. 

Da Mitchell im März 2017 Tottenham verließ, war er seit einiger Zeit auf dem Markt – nun haben die Leipziger zugeschlagen.

Noch vor wenigen Tagen hatte Rangnick in einer Brandrede nach der enttäuschenden Transferperiode "gravierende Änderungen" im Scouting des Vizemeisters angekündigt.

Es werde personelle und strukturelle Umgestaltungen geben. "Wir wollen uns so aufstellen, dass wir jeden Spieler auf der Welt kennen", sagte Rangnick.