Leipzig feiert Vizemeisterschaft - Wölfe in CL

·Lesedauer: 1 Min.
Leipzig feiert Vizemeisterschaft - Wölfe in CL
Leipzig feiert Vizemeisterschaft - Wölfe in CL

Per Energieleistung zur Vizemeisterschaft!

Drei Tage nach dem verlorenen Finale des DFB-Pokals kam das Team von Julian Nagelsmann gegen den VfL Wolfsburg nach einem 0:2 noch zu einem 2:2-Remis und sichern sich damit Rang zwei in der Bundesliga.

Maximilian Philipp brachte die Wölfe mit einem Doppelpack in Durchgang eins in Führung, Justin Kluivert verkürzte für Leipzig kurz nach Wiederanpfiff. Marcel Sabitzer besorgte in der Schlussphase per Strafstoß nach Videobeweis den Ausgleich.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Während RB nicht mehr von Platz zwei zu verdrängen ist, machten die Wölfe als Vierter die Champions-League-Qualifikation perfekt.

Wölfe mit besserem Start

Die Wölfe erwischten den besseren Start. Maximilian Philipp brachte die Niedersachsen in der 12. Minute per Direktabnahme in Führung. Wout Weghorst hätte rund zehn Minuten später noch erhöhen können, traf jedoch nur den Pfosten.

Kurz vor dem Pausenpfiff schockte Philipp die Bullen mit seinem zweiten Treffer, als er eine Flanke von Ridle Baku verwertete. Doch Leipzig kam hellwach aus der Kabine. Kluivert bekam fünf Minuten nach Wiederanpfiff einen langen Pass von Marcel Sabitzer unter Kontrolle, vernaschte Kevin Mbabu und Keeper Koen Casteels und verkürzte zum 1:2. Sabitzer bliebt schließlich vom Punkt eiskalt, Amadou Haidara war gefoult worden, nach Videobeweis pfiff Felix Zwayer Strafstoß.


Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.