Leipzig dreht wilden Schlagabtausch mit Tuchels PSG

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Big Points für RB Leipzig!

Das Team von Trainer Julian Nagelsmann hat am dritten Spieltag der Champions League einen Rückstand gedreht und einen wichtigen 2:1(1:1)-Erfolg gegen Paris Saint-Germain und Thomas Tuchel eingefahren. (Service: Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

In der wilden ersten Hälfte hatte Angel Di María das ersatzgeschwächte PSG (u.a. Neymar und Kylian Mbappé fehlten) nach einem Fehler von Dayot Upamecano sechs Minuten in Führung gebracht (6.), scheiterte wenig später allerdings auch mit einem Elfmeter an RB-Keeper Peter Gulacsi.

Nachdem zwei weitere PSG-Treffer aufgrund von Abseitsstellungen zurückgepfiffen wurden (38., 40.), gelang dem ehemaligen Pariser Christopher Nkunku überraschend kurz vor der Pause der Ausgleich (42.). (Service: Spielplan und Ergebnisse der Champions League)

In der zweiten Hälfte sorgte schließlich Emil Forsberg per Handelfmeter für den Siegtreffer der Leipziger. Zudem sahen sowohl PSG-Mittelfeldspieler Idrissa Gueye als auch Innenverteidiger Presnel Kimpembe zudem Gelb-Rot.

Nach dem zweiten Sieg im dritten Spiel in der Gruppe H liegt RB nun mit sechs Punkten gleichauf mit Manchester United an der Spitze der Tabelle. (Service: Die Tabellen der Champions League)

Tuchels PSG muss als Dritter mit nur drei Punkten ums Weiterkommen zittern.

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

-----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)