Leipzig, Bayern & Co: Ajax-Talent de Jong weckt wohl Begehrlichkeiten

Der Hamburger SV ist auf der Suche nach Verstärkungen offenbar in den Niederlanden fündig geworden. Ein Spieler von Ajax Amsterdam rückt in den Fokus.

Youngster Frenkie de Jong von Ajax Amsterdam hat offenbar bei verschiedenen Vereinen Interesse geweckt. Neben dem FC Bayern München sollen auch andere Bundesligisten ein Auge auf den 20-Jährigen geworfen haben.

Wie die niederländische Sportzeitung Voetbal International berichtet, beobachtet der Rekordmeister den niederländischen U-Nationalspieler. De Jong wurde im Sommer 2016 zu den Profis von Ajax berufen und hat sich inzwischen im erweiterten Stamm etabliert.

Dementsprechend sind Gerüchte rund um den Niederländer nicht neu. In der Vergangenheit wurde er unter anderem mit RB Leipzig, Manchester City und dem FC Arsenal in Verbindung gebracht. Voetbal International erweitert die Liste um den FC Chelsea sowie den Hamburger SV.

De Jong selbstbewusst nach Sieg

De Jong debütierte Anfang dieses Jahres für die U21 seines Landes und gilt als eines der größten Versprechen der Niederlande. Er überzeugt in der Liga als Vorbereiter, steuerte er doch in zehn Spielen bereits fünf Assists bei. Nach dem 5:1-Sieg von Ajax über Roda Kerkrade äußerte sich de Jong, der nach seiner Einwechslung gleich drei Treffer für seine Kollegen auflegte, selbstbewusst.

"Es ist gut, dass es jetzt so läuft. Aber ich muss diese Leistung jede Woche zeigen. Da bin ich zuversichtlich. Dafür muss ich aber spielen. Ich hoffe, dass der Trainer nicht mehr drum herumkommt, mich einzusetzen. Wo im Mittelfeld ist mir egal, solange ich nur spiele."

In Amsterdam besitzt de Jong noch einen Vertrag bis 2019.