Leichtathletik-WM: Geherin Garcia holt erstes Gold

Leichtathletik-WM: Geherin Garcia holt erstes Gold
Leichtathletik-WM: Geherin Garcia holt erstes Gold

Die Peruanerin Kimberly Garcia Leon hat bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Eugene den ersten Titel geholt und die erste Medaille für das südamerikanische Land gewonnen. Die 28-Jährige setzte sich am Freitag (Ortszeit) im Gehen über 20 km in einem von großer Hitze geprägten Rennen in 1:26:58 Stunden vor der Polin Katarzyna Zdzieblo (1:27:31) und Shijie Qieyang aus China (1:27:56) durch.

Die deutsche Starterin Saskia Feige (Potsdam) belegte in 1:32:12 Stunden einen guten 15. Platz.

"Das Ziel von meinem Trainer und mir waren die Top 20. Es war zwar nicht so heiß wie 2019 bei der WM in Doha, aber die Sonne hat ganz schön geknallt", sagte Feige: "Am Ende war ich etwas vorsichtiger, weil ich mit zwei Anträgen keine Disqualifikation riskieren wollte. Aber insgesamt denke ich, ich habe die Leute ganz gut eingesammelt."

Zum Ende des Rennens hätte "ich mir gewünscht, dass ich ein bisschen befreiter gehen kann, so war die Vorsicht vorherrschend. Aber gerade in der Mitte des Rennens konnte ich gut aufholen", sagte Feige: "Ich bin wirklich glücklich, dass ich es bis hierher geschafft habe. Für die Bedingungen war das genau der Bereich, in dem ich mich gerade befinde, und ich hoffe, dass ich jetzt bis zur EM noch eine Schippe draufpacken kann." Vom 15. bis 21. August steigt für die deutschen Leichtathleten noch die Heim-EM in München.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.