Leichtathletik-WM: Kipyegon gewinnt WM-Gold über 1500 m

Beim Goldlauf von Faith Kipyegon (Kenia) hat Hanna Klein (Schorndorf) bei der Leichtathletik-WM in London über 1500 m keine Chance gehabt. Der 24-Jährigen blieb nach einer couragierten Vorstellung nach 4:06,22 Minuten nur Platz elf.

Beim Goldlauf von Faith Kipyegon (Kenia) hat Hanna Klein (Schorndorf) bei der Leichtathletik-WM in London über 1500 m keine Chance gehabt. Der 24-Jährigen blieb nach einer couragierten Vorstellung nach 4:06,22 Minuten nur Platz elf.

"Ich hätte mir gewünscht, dass ich ein wenig länger den Kontakt halte, dann wäre ich vielleicht noch etwas weiter nach vorne gekommen. Aber ich bin im Finale noch Letzte geworden, das ich schon was", meinte Klein.

Olympiasiegerin Kipyegon setzte sich in einem packenden Finish nach 4:02,59 Minuten gegen Jennifer Simpson aus den USA (4:02,76) durch. Bronze gewann 800-m-Olympiasiegerin Caster Semenya (4:02,90/Südafrika).

Als bisher letzte Deutsche hatte Ellen Kießling 1991 ein WM-Finale erreicht, in Tokio war sie Fünfte geworden. Die deutsche Meisterin Konstanze Klosterhalfen (Leverkusen) war im Halbfinale ausgeschieden.

Mehr bei SPOX: Dreispringerin Gierisch starke Fünfte - Rojas holt historisches Gold für Venezuela | 110 m Hürden: Jamaikaner McLeod holt Gold | Alle Infos zur Weltmeisterschaft 2017