Leichtathletik-WM: Jamaikas Teamarzt: Nur ein Krampf bei Bolt

Superstar Usain Bolt hat sich beim spektakulären Aus in seinem letzten Karriere-Rennen offenbar nur leicht verletzt. "Es war ein Krampf in seiner linken hinteren Oberschenkel-Muskulatur", sagte Jamaikas Teamarzt Kevin Jones, "der Großteil der Schmerzen kommt wohl von der Enttäuschung über die Niederlage.

Superstar Usain Bolt hat sich beim spektakulären Aus in seinem letzten Karriere-Rennen offenbar nur leicht verletzt. "Es war ein Krampf in seiner linken hinteren Oberschenkel-Muskulatur", sagte Jamaikas Teamarzt Kevin Jones, "der Großteil der Schmerzen kommt wohl von der Enttäuschung über die Niederlage.

Seine letzten drei Wochen waren hart, wir hoffen das Beste für ihn." Bolt (30) hatte am Samstagabend als Schlussläufer der jamaikanischen 4x100-m-Staffel im Finale nach wenigen Schritten unter augenscheinlich großen Schmerzen aufgegeben und war minutenlang am Boden liegen geblieben. Die Jamaikaner kamen somit nicht ins Ziel und nicht in die Wertung.

Der elfmalige Weltmeister und achtmalige Olympiasieger Bolt tritt ohne einen WM-Titel in seinen Händen zurück. Über 100 m war er nur Dritter geworden, über 200 m nicht am Start gewesen.

Mehr bei SPOX: 100-Meter-Staffel: Bitteres Karriereende für Bolt | Alle Infos zur Weltmeisterschaft 2017 | Medaillenregen für DLV und Vetter-Gold - Bolt beim "Goodbye" verletzt