Leichtathletik: Starker Johannes Vetter und Nadine Müller knacken EM-Norm

Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter (Offenburg) hat mit einem starken Auftritt in Portugal gleich im ersten Anlauf die Norm für die Heim-EM in Berlin (7. bis 12. August) souverän erfüllt. Der 24-Jährige übertraf beim Winterwurf-Weltcup in Leiria trotz Nässe und Kälte mit 92,70 m die Vorgabe (81,50) locker und deklassierte die Konkurrenz. Diskuswerferin Nadine Müller (Halle/Saale) schaffte die EM-Norm (60,00) deutlich knapper mit der Siegesweite von 60,42 m.

Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter (Offenburg) hat mit einem starken Auftritt in Portugal gleich im ersten Anlauf die Norm für die Heim-EM in Berlin (7. bis 12. August) souverän erfüllt. Der 24-Jährige übertraf beim Winterwurf-Weltcup in Leiria trotz Nässe und Kälte mit 92,70 m die Vorgabe (81,50) locker und deklassierte die Konkurrenz. Diskuswerferin Nadine Müller (Halle/Saale) schaffte die EM-Norm (60,00) deutlich knapper mit der Siegesweite von 60,42 m.

Am Samstag hatten Diskus-Olympiasieger Christoph Harting (Berlin) und die ehemalige Speerwurf-Weltmeisterin Katharina Molitor (Leverkusen) die EM-Norm verfehlt. Harting hatte mit technischen Problemen zu kämpfen, wurde bei fünf ungültigen Versuchen mit 62,88 m Vierter und verpasste die Norm (64,00 m) um gut einen Meter. Es gewann der Schwede Daniel Stahl mit einer Weite von 66,81 m.

Christin Hussong belegt Platz zwei

Molitor verfehlte die benötigte Weite von 60,00 m als Dritte nur um 20 Zentimeter. Besser machte es Christin Hussong (Zweibrücken), die mit 60,02 m die Norm knackte und hinter der Norwegerin Sigrid Borge (62,42 m) Platz zwei belegte.

Kugelstoßerin Lena Urbaniak (Filstal) wurde mit 16,73 m Achte und verpasste die Norm (17,50 m) deutlich. Es siegte die Ungarin Anita Marton mit 19,12 m.

Mehr bei SPOX: Christoph Harting und Molitor verpassen EM-Norm | Farah fühlt sich durch Sicherheitscheck in München rassistisch diskriminiert | Testosteron-Debatte: IAAF hofft auf Klarheit ab November