Leichtathletik-Star wechselt auf den Laufsteg

·Lesedauer: 2 Min.
Leichtathletik-Star wechselt auf den Laufsteg
Leichtathletik-Star wechselt auf den Laufsteg

Mit dem Traum von einem Rennen bei den Olympischen Spielen hat es für Leichtathletik-Star Alica Schmidt in Tokio nicht geklappt - dafür darf sich die 22-Jährige jetzt über eine große Ehre der ganz anderen Art freuen.

Die 400-Meter-Läuferin, von Boulevardmedien als „World‘s sexiest Athlete“ gefeiert, wird bei der am Dienstag gestarteten Fashion Week in Mailand auf dem Laufsteg zu sehen sein. (NEWS: Playboy? Das sagt Schmidt)

„Ich freue mich mega auf die nächsten Tage und bin auch schon ein bisschen aufgeregt“, berichtete die Sprinterin am Dienstag bei Instagram, „für mich geht es nämlich heute nach Mailand. Ich darf auf der Fashion Week laufen, bei der Show von Hugo Boss.“

Alica Schmidt läuft bei Fashion Week in Mailand

Schon am Abend werde sie nach Mailand fliegen, am Donnerstag steigt dann die Show des Labels in der Mode-Metropole.

„Ich kann es selbst immer noch nicht ganz glauben. Das ist echt so ein kleiner Traum, der für mich wahr wird“, freute sich Schmidt, die bereits gelegentlich als Model arbeitet und bei Instagram 2,4 Millionen Abonnenten hat.

In Mailand betritt sie trotzdem Neuland. „Man muss dazu sagen, dass ich überhaupt keine Laufsteg-Erfahrung habe“, verriet die Blondine: „Deswegen bin ich sehr gespannt, wie ich das meistern werde.“

Sie sei „mega aufgeregt“, freue sich aber „riesig auf diese Chance, auf der Fashion Week in Mailand laufen zu dürfen“.

Laufsteg statt Leichtathletik? Nur die Ausnahme

Bei den Olympischen Spielen in Tokio war Schmidt nicht über die Rolle der Ersatzläuferin bei der 4x400-Meter-Staffel hinausgekommen - das soll bei den Olympischen Spielen 2024 in Paris anders sein.

Darum stellte Schmidt jetzt auch klar: „Ich habe nicht vor, den Sport gegen das Modeln einzutauschen. Ich bin froh, dass der Zeitpunkt jetzt passt und ich vom Training her noch Kapazitäten habe, das zu machen.“

Alica Schmidt über Playboy-Angebot

Zuletzt verriet sie auch, dass sie sogar schon ein Angebot vom Playboy hatte - dieses lehnte sie aber ab.

„Das ist definitiv keine Option für mich“, stellte Schmidt in der Bild klar: „Hier überlasse ich gern anderen den Vortritt.“

Alles zu den Olympischen Spielen 2021 bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.