Leichtathletik: Schwanitz will in Halle Comeback geben

Leichtathletik: Schwanitz will in Halle Comeback geben

Die ehemalige Kugelstoß-Weltmeisterin Christina Schwanitz (LV Erzgebirge) will ihr Comeback nach ihrer Babypause Ende Mai geben. "Wenn alles klappt, steige ich bei den Halleschen Werfertagen in die Saison ein", sagte Schwanitz im Interview mit leichtathletik.de. Das Traditionsmeeting findet in diesem Jahr am 26. und 27. Mai statt.
"Wichtig ist mir, dass ich Familie und Leistungssport harmonierend zusammenbringe. Ich war jetzt erstmals seit meine Kinder auf der Welt sind eine Woche weg von zu Hause und habe in Kienbaum trainiert", sagte Schwanitz: "Ich trenne Beruf und privat. Wenn ich die Halle betrete, bin ich durch und durch Sportler, aber wenn mir mein Mann dann Videos von den Kindern sendet, dann kommt schon Heimweh auf."
Deutschlands Sportlerin des Jahres von 2015 hatte im vergangenen Juli Zwillinge zur Welt gebracht. Ihren letzten Wettkampf absolvierte sie bei den deutschen Hallen-Meisterschaften in Leipzig im Februar 2017. 
Fest im Blick hat die 32-Jährige die Heim-EM in Berlin im August. "Mein großes Ziel ist es, bei den Europameisterschaften in Berlin auf dem Treppchen zu stehen. Am besten ganz oben. Dann könnte ich bei der EM das Triple perfekt machen", sagte Schwanitz: "Meine Familie wird da sein und mich anfeuern. Beim Gedanken daran, bekomme ich jetzt schon Gänsehaut."