Leichtathletik: Aus in Ratingen: Siebenkämpferin Oeser beendet Karriere

Die zweimalige Siebenkampf-Vizeweltmeisterin Jennifer Oeser (Leverkusen) hat beim Mehrkampf-Meeting in Ratingen vorzeitig aufgegeben und danach ihr Karriereende erklärt.

Die zweimalige Siebenkampf-Vizeweltmeisterin Jennifer Oeser (Leverkusen) hat beim Mehrkampf-Meeting in Ratingen vorzeitig aufgegeben und danach ihr Karriereende erklärt.

"Ich habe versucht zu kämpfen, aber ich bin langsam kampfmüde", sagte die 33-Jährige: "Mein Körper und mein Geist sind sich einig, dass die Reise bis hierhin gehen musste, aber zum Saisonende enden soll."

Oeser lag am Sonntag nach sechs Disziplinen weit zurück und hatte keine Chance mehr auf die Qualifikation für die WM in London im August. Zum abschließenden 800-m-Lauf trat sie dann nicht mehr an.

Oeser hatte 2009 in Berlin WM-Silber geholt, bei den Weltmeisterschaften 2011 in Daegu rückte sie nachträglich auf den Silberplatz vor. Nach einer Babpypause war sie zur WM 2015 (Platz zehn) zurückgekehrt, ihren letzten Auftritt bestritt Oeser bei Olympia 2016 (Rang neun).

Mehr bei SPOX: Thompson und Blake siegen auf Jamaika - Gatlin vor letztem Duell mit Bolt | Team-EM: DLV-Auswahl dank Krause und Staffel auf Titelkurs | Ratinger Mehrkampf: Freimuth und Schäfer vorne - WM-Aus für Abele