Leichtathletik: ISTAF als Generalprobe für die Leichtathletik-EM

2018 ist es soweit. Die Leichtathletik Europameisterschaften finden zum allerersten Mal in Berlin statt und alle Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

2018 ist es soweit. Die Leichtathletik Europameisterschaften finden zum allerersten Mal in Berlin statt und alle Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Das , Austragungsort der nächsten Leichtathletik EM, wird in Vorbereitung auf das große Event bereits in den kommenden Wochen mit einer neuen Beschichtung für die blaue Laufbahn und zahlreichen anderen Verbesserungen ausgestattet, um für das 6 tägige Event bestens gerüstet zu sein.

Auch eine soll errichtet werden, die sowohl für die Siegerehrung als auch für ein Treffen zwischen Fans und Athleten einen passenden Ort schaffen soll. Bereits bei der ISTAF Ende August 2017 sollen die Läufer bei Ihren Stadionrunden den Weg durch die neu entstandene Unterführung nehmen.

Tickets für die Leichtathletik-EM

Die Leichtathletik EM wird seit 2012 statt alle 4 Jahre nun im Zweijahresrhythmus ausgetragen und findet somit in den gleichen Jahren wie die Olympiade statt, ist aber im Vergleich zu früher um die Wettbewerbe im Gehen und Marathon reduziert. Deutschland befindet sich im ewigen Medaillenspiegel auf Platz drei, was die Anzahl der Goldmedaillen (93) betrifft. Getoppt wird dies nur vom Vereinigten Königreich (111) und dem ehemaligen Teilnehmer, der Sowjetunion (121).

Wie bei einer solch großen Veranstaltung zu erwarten ist, die zudem in einer der beliebtesten Tourismusmetropolen namens Berlin ausgetragen wird, ist die Nachfrage nach groß. Die Veranstalter gehen von einer Kapazität von etwa 60.000 Plätzen pro Tag aus, also 360.000 Plätze für die gesamte 6 tägige Veranstaltung, wobei viele Anreisende sich auch ein Mehrtages-Ticket sichern werden.

Die Leichtathletik EM in Berlin findet vom Dienstag, den 7.8.2018 bis zum Sonntag, den 12.8.2018 statt.

Die ISTAF 2017

Berlin ist für Sportveranstaltungen schon immer attraktiv gewesen und so hat die vor fast hundert Jahren einmal ins Leben gerufene Leichtathletikveranstaltung ISTAF auch heute noch Bestand - und ist beliebt wie nie zuvor. Diesen Sommer treffen sich beim "Internationalen Stadionfest Berlin" wieder einmal viele Top-Athleten der Welt, auf der Jagd nach persönlichen Bestleistungen und Rekorden. Die ISTAF wird dieses Jahr auch zu einer Generalprobe für die folgende EM. So können Abläufe hinter den Kulissen sowie die Wettkampf-Präsentation für die Besucher im Stadion bereits einem ersten großen Testlauf unterzogen werden.

Das eintägige Leichtathletikmeeting im Berliner Olympiastadion zählt jedes Jahr um die 50.000 Zuschauer, die einen Blick auf die Athleten werfen wollen. Dieses Jahr werden sich 180 Sportlerinnen und Sportler aus 40 Nationen in 15 verschiedenen Disziplinen beweisen. Unter den Athleten befinden sich auch Weltrekordhalter wie der französische Stabhochspringer Renaud Lavillenie. Und auch bei der wurden schon einige Weltrekorde aufgestellt, so brach die Kenianerin Virginia Nganga 2015 den Weltrekord im 2000 Meter Hindernislauf (6Min. 2,16sek.) und im Jahr davor die Polin Anita Włodarczyk den Rekord im Hammerwurf, mit einer Distanz von 79,58 Metern.

Berlin ist und bleibt die Sportmetropole Deutschlands. 600.000 Menschen sind hier in über 2.000 Sportvereinen aktiv - die ISTAF und Leichtathletik EM 2018 sorgen zusätzlich dafür, dass Berlin diesen Status festigen kann.