Leichtahtletik: Leichtathlet des Jahres: Speerwurf-Weltmeister Vetter nominiert

Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter darf sich Hoffnungen auf die Auszeichnung zum Leichtathleten des Jahres machen. Der 24-Jährige aus Offenburg gehört zu den zehn durch den Weltverband IAAF nominierten Kandidaten. Der deutsche Rekordhalter (94,44 m) hatte bei der WM in London mit der Siegweite von 89,89 m Gold geholt.

Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter darf sich Hoffnungen auf die Auszeichnung zum Leichtathleten des Jahres machen. Der 24-Jährige aus Offenburg gehört zu den zehn durch den Weltverband IAAF nominierten Kandidaten. Der deutsche Rekordhalter (94,44 m) hatte bei der WM in London mit der Siegweite von 89,89 m Gold geholt.

Vetters Konkurrenten sind Mutaz Essa Barshim (Katar/Hochsprung), Pawel Fajdek (Polen/Hammerwurf), Mo Farah (Großbritannien/5000 m/10.000 m), Sam Kendricks (USA/Stabhochsprung), Elijah Manangoi (Kenia/1500 m), Luvo Manyonga (Südafrika/Weitsprung), Omar McLeod (Jamaika/110 m Hürden), Christian Taylor (USA/Dreisprung) und Wayde van Niekerk (Südafrika/400 m/200 m).

Bei den Frauen wurden Almaz Ayana (Äthiopien/5000 m/10.000 m), Maria Lassitzkene (Russland/Neutrale Athletin/Hochsprung), Hellen Obiri (Kenia/5000 m), Sally Pearson (Australien/100 m Hürden), Sandra Perkovic (Kroatien/Diskuswurf), Brittney Reese (USA/Weitsprung), Caster Semenya (Südafrika/800 m/1500 m), Ekaterini Stefanidi (Griechenland/Stabhochsprung), Nafissatou Thiam (Belgien/Siebenkampf) sowie Anita Wlodarczyk (Polen/Hammerwurf) nominiert.

Die Leichtathleten des Jahres werden am 24. November bei einer Zeremonie in Monaco ausgezeichnet. Neben IAAF-Funktionären können auch die Fans abstimmen. Möglich ist das bis zum 16. Oktober auf den Social-Media-Kanälen des Weltverbandes.

Mehr bei SPOX: Kenia: Tergat neuer Olympia-Chef | Kein Weltrekord: Kipchoge gewinnt Berlin-Marathon | Medien: Dopingsünderin Alptekin lebenslang gesperrt