Lego profitiert von Corona-Krise und macht 2020 satten Gewinn

·Lesedauer: 1 Min.
Lego signe une année record en 2020.

Der Bausteinhersteller Lego hat von der Corona-Krise profitiert und 2020 einen satten Gewinn eingefahren: Der Nettogewinn stieg um 19 Prozent auf 9,9 Milliarden Kronen (1,3 Milliarden Euro), wie das dänische Unternehmen am Mittwoch bekanntgab. Das war der größte Gewinn der Unternehmensgeschichte. Der Umsatz mit den bunten Bausteinen stieg um 13 Prozent auf 43,7 Milliarden Kronen.

Lego profitierte davon, dass sich das Spielen im Lockdown auf die Innenräume verlagerte und die Menschen mehr online einkauften. So verzeichnete die Website des Unternehmens doppelt so viele Klicks wie zu Zeiten vor der Pandemie. In diesem Jahr plant das dänische Unternehmen zudem die Eröffnung von 120 neuen Filialen, darunter 80 in China, wo Lego weiter wachsen will.

Das Geschäft mit den bunten Steinen und Figuren bleibt der Kern des Unternehmens, Lego drang zuletzt aber auch stärker in die Bereiche Videospiele und Filme vor und betreibt außerdem Themenparks. Das Unternehmen verspricht zudem, dass seine Steine bis 2030 zu 100 Prozent nachhaltig sind.

hcy/jm