LEG Immobilien SE sichert sich am Anleihemarkt Finanzierung weiteren Wachstums zu attraktiven Konditionen

·Lesedauer: 1 Min.

Die LEG Immobilien SE hat erfolgreich eine Unternehmensanleihe mit einem Nominalwert von 500 Millionen Euro begeben. Die Anleihe hat eine Laufzeit von elf Jahren und wird mit einem Kupon von 1,00 % p.a. verzinst. Sie stieß dabei auf starkes Investoreninteresse und eine hohe Nachfrage, welches sich zeitweise in einer 2-fachen Überzeichnung widerspiegelt. Die Anleihe wurde mehrheitlich von institutionellen Investoren aus Europa gezeichnet.

„Die Platzierung unserer Unternehmensanleihe unterstreicht das Vertrauen der Investoren in unser Geschäftsmodell und den hervorragenden Zugang der LEG zum Kapitalmarkt”, erklärt Susanne Schröter-Crossan, CFO der LEG Immobilien SE.

Der Nettoerlös der Anleihe dient vorwiegend der Refinanzierung allgemeiner Unternehmenszwecke inklusive von Akquisitionen.

Unter Berücksichtigung des erwarteten Anstiegs des Vermögenswerts für das zweite Halbjahr 2021 sowie bereits erworbener Portfolien, die bis Jahresende in den Besitz der LEG übergehen, liegt der Pro-forma LTV (Verschuldungsgrad Loan to Value) bei circa 41,6 Prozent. Die entscheidende, zur Unternehmenssteuerung eingesetzte Kennzahl zur Verschuldung der LEG liegt damit weiterhin unter der Zielvorgabe von maximal 43 Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.