Leclerc holt Pole in Miami - auch Sainz im zweiten Ferrari vor Verstappen

Leclerc holt Pole in Miami - auch Sainz im zweiten Ferrari vor Verstappen
Leclerc holt Pole in Miami - auch Sainz im zweiten Ferrari vor Verstappen

Der WM-Führende Charles Leclerc (Monaco) geht von der Pole Position in das erste Rennen der Formel 1 in Miami (Sonntag, 21.30 Uhr MESZ/Sky). Der Ferrari-Pilot sicherte sich im Qualifying den besten Startplatz vor seinem Teamkollegen Carlos Sainz (Spanien). Hinter der roten Startreihe eins lauert Weltmeister Max Verstappen (Niederlande) im Red Bull. Leclerc sicherte sich beim fünften Saisonrennen zum dritten Mal die Pole.

"Keine gute Runde, aber es hat gereicht", sagte Leclerc: "Wir müssen den Job zu Ende bringen." Verstappen leistete sich einen Fehler im ersten Sektor. "Ich habe es verbockt", sagte er am Funk.

Für Ex-Weltmeister Sebastian Vettel (Heppenheim) und Haas-Pilot Mick Schumacher lief das Qualifying nicht nach Plan. Vettel startet mit seinem Aston Martin von Platz 13, Schumacher versucht von Platz 15 seine ersten Punkte der Karriere zu holen. Rekordchampion Lewis Hamilton (Mercedes) kam auf Platz sechs.

Verstappen vergab eine bessere Startposition mit einem Fehler im ersten Sektor. "Ich habe es verbockt", sagte er noch am Funk. Dennoch: "Dass wir im Qualifying so konkurrenzfähig waren, hat mich wirklich überrascht", sagte Verstappen, der in den Trainingseinheiten von einigen technischen Problemen eingebremst worden war. "Ich denke, wir haben einen wirklich guten Job gemacht, aber wir müssen anfangen, die Wochenenden etwas weniger schwierig zu gestalten", forderte er in Richtung seines Teams.

Dennoch sieht sich Verstappen für das Rennen nicht chancenlos: "Es soll ja noch wärmer werden, da geht es dann darum, wie sich die Reifen verhalten werden." Zuletzt bauten die empfindlichen Pneus am Red Bull weniger stark ab als bei den Rivalen.

Erstmals seit Mexiko 2019 stehen beide Ferraris in der ersten Startreihe und die Fans auf den gut gefüllten Tribünen rund um das Hard-Rock-Stadium, im Beachclub mit den Füßen im Sand oder im Pool und einem Drink in der Hand feierten die Scuderia. "Die Atmosphäre war fantastisch", sagte Leclerc, der den Angriff von Verstappen fürchten muss. "Wir sind acht km/h schneller auf den Geraden. Das sollte uns Chancen eröffnen. Wir hoffen, dass wir überholen können", sagte Helmut Marko, Motorsportberater bei Red Bull.

Wie Verstappen machte auch Vettel einen entscheidenden Fehler. "Das war wahrscheinlich der Einzug ins letzte Qualifyingsegment. Aber insgesamt war es heute ein bisschen besser als gestern", sagte er: "Wenn wir die Form so aufrechterhalten können, können wir vielleicht auch um die Punkte mitfahren."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.