Lechwerke AG: Sondereffekt im Zusammenhang mit Pensionsrückstellungen führt zu einer einmaligen Erhöhung des Bilanzgewinns für das Geschäftsjahr 2017

Lechwerke AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
Lechwerke AG: Sondereffekt im Zusammenhang mit Pensionsrückstellungen führt zu einer einmaligen Erhöhung des Bilanzgewinns für das Geschäftsjahr 2017

15.11.2017 / 19:45 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Eine Änderung bei der Berechnung der Pensionsrückstellungen in der LEW-Gruppe führt zu einer Auflösung von in der Vergangenheit zu hoch gebildeten Pensionsrückstellungen. Der einmalige Sondereffekt erhöht den Bilanzgewinn der Lechwerke AG für das Geschäftsjahr 2017 um ca. 21 Mio.EUR auf voraussichtlich ca. 120 Mio.EUR.

Der Vorstand der Lechwerke AG plant aktuell, den entsprechenden Betrag in die Gewinnrücklagen einzustellen. Eine Ausschüttung ist derzeit nicht geplant.

Ansprechpartner: Rainer Müller, Lechwerke AG, rainer.mueller@lew.de,
Tel.: 0821/328-1700, Fax: 0821/328-1710

Augsburg, 15.11.2017
Der Vorstand

 


15.11.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Lechwerke AG
Schaezlerstraße 3
86150 Augsburg
Deutschland
Telefon: 0821-328-1700
Fax: 0821-328-1710
E-Mail: rainer.mueller@lew.de
Internet: www.lew.de
ISIN: DE0006458003
WKN: 645800
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München (m:access), Stuttgart


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this