Lebensmittelverschwendung: Was dagegen tun?

Italien - selbst im Land des guten Essens werden jährlich zwei Millionen Tonnen noch haltbare Lebensmittel weggeworfen. Am 5. Februar soll an die Verschwendung erinnert werden. In Cinecittà, einem Vorort von Rom wohnt eine von 400 Familien, die an einer Kampagne des Umweltministeriums teilnimmt. 

Valentina Brengola dokumentiert, wie sie, ihr Mann und ihre zwei Töchter Lebensmittel konsumieren: "Sie haben mir ein Tagebuch gegeben, wo ich eintragen muss, was ich wegschmeiße, damit wir die Lebensmittelverschwendung erfassen können. Für sieben Tagen und vier Personen war das fast ein Kilo."

Eloisa Covelli, euronews: "Wie viel Geld haben Sie damit weggeschmissen?"”

Brengola: "30 Euro. 30 Euro pro Woche."

Im Durchschnitt schmeißen die Italienerinnen und Italiener mehr als doppelt so viel Essen weg: etwa 37 Kilo pro Person pro Jahr, wie Forscher der Universität in Bologna ermittelt haben. In anderen europäischen Ländern wird demnach noch mehr verschwendet. Jede Bewohnerin und jeder Bewohner des Kontinents schmeißt durchschnittlich 85 bis 90 Kilo Lebensmittel in die Tonne. Dabei ist es laut Brengolas Mann  Daniele di Salvio nicht schwer, das zu vermeiden: "Große Wocheneinkäufe vermeiden und am besten alle zwei bis drei Tage Essen kaufen", rät er.

Die Ernähungs- und Landwirtschaftsorganisation der UN hat ermittelt , dass ein Drittel der weltweit produzierten Lebensmittel durch ineffiziente Produktion verloren geht oder weggeschmissen wird.