Ein Lebenslauf mit diesen Eigenschaften wird für immer mehr Menschen zur Gefahr

Jonas Lotz
Lebenslauf

Die deutsche Wirtschaft befindet sich seit Jahren im Aufschwung. Seit 2014 wuchs das Bruttoinlandsprodukt in Deutschland immer um rund 1,5 Prozent. Doch dieses Wachstum produziert nicht nur Gewinner, meint Ökonom Jens Südekum. In einem Gastbeitrag für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ warnt der, dass nicht alle Mitglieder der Gesellschaft an einer wachsenden Wirtschaft Anteil haben.

Basierend auf einem über 75 Jahre alten Theorem des Ökonomie-Nobelpreisträgers Paul Samuelson vergleicht Südekum die Wirtschaft mit einem Kuchen, der das im Land zur Verfügung stehende Einkommen beschreibt. Obwohl die Wirtschaft wächst, vergrößern sich die Portionen der einzelnen Gesellschaftsmitglieder nicht gleichermaßen. Stattdessen wachsen einige deutlich mehr und andere viel weniger.

Nicht alle profitieren vom Außenhandel

Ein Grund ist laut Südekum der Außenhandel. Obwohl alle von ihm profitieren, da er zu neuen, besseren und günstigeren Produkten führt, produziert er auch Verlierer. Dies hängt mit dem Strukturwandel zusammen, zu dem der Außenhandel führt. Da sich Länder auf Wirtschaftssektoren spezialisieren, in denen sie besonders erfolgreich sind, schrumpfen andere Sektoren dafür stark. 

Starke Wirtschaftssektoren sind in Deutschland beispielsweise die Automobilindustrie und der Maschinenbau. Jene Produkte, die aus schrumpfenden Wirtschaftszweigen stammen, werden in Zukunft aus anderen Ländern importiert, die diese Produkte besser herstellen. Das Problem hierbei ist jedoch, dass schrumpfende Branchen massenweise Arbeitskräfte freisetzen. Diese Arbeitskräfte sind „keine Billiglöhner, sondern Fachleute mit oft jahrelanger Erfahrung in ihren jeweiligen Berufen,“ schreibt Südekum.

Weiterlesen auf businessinsider.de