Lebenslang für elf radikale Hindus nach Lynchmord an muslimischem Fleischhändler

Ein indisches Gericht hat elf Männer zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt, weil sie einen muslimischen Fleischhändler wegen des Verdachts gelyncht hatten, er trage Rindfleisch bei sich. Insgesamt seien nach dem Mord an Alimuddin Ansari im vergangenen Juni zwölf Verdächtige festgenommen worden, sagte der Polizeichef der ostindischen Stadt Ramargh am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Das Gericht habe das Urteil gegen einen Angeklagten aber verschoben, weil er möglicherweise minderjährig sei.