Das Leading Edge Network von Cloudflare hatte im fünften Quartal in Folge 50%+ Umsatzwachstum

·Lesedauer: 5 Min.
Investor denkt nach Strafzinsen Aktien
Investor denkt nach Strafzinsen Aktien

Wichtige Punkte

  • Der Umsatz stieg im dritten Quartal um 51 % im Jahresvergleich.

  • Cloudflare hat im dritten Quartal einen Rekord von 170 neuen Großkunden gewonnen.

  • Das Unternehmen geht davon aus, dass es auch in den kommenden Jahren an oder knapp unter der Gewinnschwelle arbeiten wird, da es viele Wachstumsmöglichkeiten findet.

Die Aktien des Edge-Computing-Internet- und Sicherheitsunternehmens Cloudflare (WKN:A2PQMN) befinden sich in diesem Jahr in einem absoluten Höhenflug. Allein in den letzten 12 Monaten ist die Aktie um 220 % gestiegen. Damit wird das junge Unternehmen mit dem 100-fachen des für 2021 erwarteten Umsatzes zum Unternehmenswert bewertet.

Angesichts einer solchen Bewertung sollte jeder Anleger, der jetzt kauft, von Cloudflare in den kommenden Jahren Großes erwarten. Der Bericht zum dritten Quartal 2021 unterstreicht das enorme Potenzial, das das Unternehmen immer noch hat – auch wenn ich davon abraten würde, jetzt auf Renditejagd zu gehen.

Ein weiteres Quartal mit einem Umsatzwachstum von über 50 %

Zunächst zu den wichtigsten Zahlen. Cloudflare verzeichnete im dritten Quartal einen Umsatz von 172 Millionen US-Dollar, 51 % mehr als im Jahresvergleich und das fünfte Quartal in Folge mit einem Umsatzwachstum von mindestens 50 %. In diesem Zusammenhang hat Cloudflare, seit das Unternehmen im Herbst 2019 an die Börse ging, nur ein paar Mal die Marke von 50 % Umsatzwachstum im Jahresvergleich unterschritten, aber nie einen Quartalsumsatz von weniger als 48 % gemeldet. Kein Wunder, dass die Aktie seit ihrem Börsengang vor ein paar Jahren stetig an Fahrt gewonnen hat.

Zeitraum

Umsatz

Wachstum im Jahresvergleich

Q3 2021

172 Mio. USD

51 %

Q2 2021

152 Mio. USD

53 %

Q1 2021

138 Mio. USD

51 %

2020

431 Mio. USD

50 %

2019

287 Mio. USD

49 %

DATENQUELLE: CLOUDFLARE.

Das nenne ich mal Zinseszinseffekt. Wenn Cloudflare so weitermacht, wird das Unternehmen früher oder später die hohe Bewertung (derzeit ein Unternehmenswert von 66 Milliarden US-Dollar) erreichen. Im vierten Quartal 2021 rechnen CEO Matthew Prince und das Unternehmen mit einem Umsatz von 184 bis 185 Millionen US-Dollar, was einem Anstieg von „nur“ 47 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Cloudflare ist dafür bekannt, zu wenig zu versprechen und zu viel zu liefern. Vielleicht ist das Unternehmen also einfach nur bescheiden.

Der Grund für dieses unglaubliche Wachstum, das trotz des pandemischen Lockdown-Booms beim Internetverkehr im Jahr 2020 zustande kam, ist die Fähigkeit von Cloudflare, in schnellem Tempo größere Kunden zu gewinnen. Mit der Rekordzahl von 170 Unternehmen, die mindestens 100.000 US-Dollar pro Jahr für Cloudflare ausgeben, stieg die Zahl der Großkunden am Ende des dritten Quartals auf 1.260.

Eine ständig wachsende Liste von Webmanagement-Funktionen und Sicherheitsprodukten hilft dem Unternehmen, diese lukrativen Kunden anzuziehen. Das Marktforschungsunternehmen Forrester Research setzte Cloudflare kürzlich auf den ersten Platz unter den Anbietern von Edge-Netzwerken. Forrester Research sieht Cloudflare vor Fastly (das in der Vergangenheit behauptet hat, Cloudflare technologisch überlegen zu sein), dem etablierten Content Delivery Network Akamai Technologies und sogar dem Cloud-Hosting-Magnaten Amazon Web Services.

Irgendwann wird Cloudflare anfangen, Gewinne zu erwirtschaften

Cloudflare hebt sich von der Masse ab – sowohl in Bezug auf seine Netzwerkfähigkeiten als auch als Aktie. Aber wie sieht es mit den Gewinnspannen aus – oder deren Fehlen? Der freie Cashflow sank im dritten Quartal auf minus 39,7 Mio. US-Dollar, nachdem er im zweiten Quartal noch bei minus 9,8 Mio. US-Dollar gelegen hatte. Angesichts der hohen Aktienprämie und der anhaltenden Verluste ist das Investieren in Cloudflare eindeutig nicht für jeden geeignet. Die Aktien steigen nun schon seit Monaten fast geradlinig, aber das wird nicht ewig so bleiben.

Im Gegenteil, die tierischen Instinkte der Anleger werden sich irgendwann bemerkbar machen und die Aktie wird wieder schwanken. Vielleicht wird sich die Erkenntnis durchsetzen, dass dies nur eine Investition für diejenigen ist, die eine sehr lange Perspektive haben. So wiederholte Prince im letzten Bericht, was er während der Telefonkonferenz zum zweiten Quartal erklärt hatte: „Unser langfristiges Ziel für die operative Marge liegt bei 20%. Wir sind weiterhin zuversichtlich, dass wir dieses langfristige Ziel erreichen können, aber wir haben es nicht eilig, es zu erreichen“.

Solange Cloudflare sein Geschäft durch das Starten neuer Funktionen und Produkte erweitern kann, wird das Unternehmen so viel Geld wie möglich in diese Initiativen fließen lassen. Und um diesen Gedanken zu untermauern, fügte Prince hinzu, dass sein Unternehmen „nicht annähernd keine Ideen mehr hat“. Langer Rede kurzer Sinn: Erwarte, dass dieses Internetgeschäft noch mindestens ein paar Jahre lang nahe oder unter der Gewinnschwelle schweben wird.

Auf der einen Seite macht das Sinn. Überschüssige Barmittel auf der Bank zu halten (1,8 Mrd. US-Dollar an Barmitteln und Äquivalenten, denen Ende September Wandelschuldverschreibungen in Höhe von 1,1 Mrd. US-Dollar gegenüberstanden) ist bei sehr niedrigen Zinssätzen eine schlechte Geldverwendung. Und wenn Cloudflare weiterhin in schnellem Tempo expandieren kann, können die Anleger eine weitaus größere Auszahlung erhalten, wenn dem Unternehmen die neuen Ideen ausgehen. Auf diese Weise betreibt Amazon sein E-Commerce- und Cloud-Computing-Imperium noch immer erfolgreich, auch wenn es bereits jedes Quartal zweistellige Milliardenbeträge einstreicht.

Zugegeben, es ist noch viel zu früh, um Cloudflare zum „nächsten Amazon“ oder gar zum nächsten Tech-Giganten zu erklären. Aber angesichts der hervorragenden Leistung selbst während der Pandemie, bei der einige seiner Konkurrenten ins Straucheln geraten sind, würde ich auf keinen Fall gegen Cloudflare wetten.

Der Artikel Das Leading Edge Network von Cloudflare hatte im fünften Quartal in Folge 50%+ Umsatzwachstum ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von The Motley Fool abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Dieser Artikel wurde von Nicholas Rossolillo auf Englisch verfasst und am 13.11.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt , damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Cloudflare, Inc. und Fastly. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2022 $1.920 Calls auf Amazon und Short Januar 2022 $1.940 Calls auf Amazon.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.