LBBW will Dividende für 2019 nachholen, auch für 2020 zahlen

Stephan Kahl
·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Nachdem die Europäische Zentralbank (EZB) den Banken wieder etwas mehr Spielraum bei Ausschüttungen eingeräumt hat, will die LBBW für die Jahre 2019 und 2020 jeweils eine Dividende ausschütten.

“Es ist richtig, dass die LBBW plant, vorbehaltlich der Zustimmung der Hauptversammlung für 2019 und 2020 jeweils 15 Prozent des Ergebnisses auszuschütten”, erklärte ein Sprecher der Landesbank am Dienstag auf Nachfrage von Bloomberg.

Für 2019 seien das 70 Millionen Euro. Zur Höhe für 2020 könne sich die LBBW noch nicht äußern, da der Jahresabschluss noch nicht vorliege. Dies werde erst in einigen Wochen der Fall sein.

Von den Dividendenzahlungen profitieren unter anderem die Sparkassen in Baden-Württemberg als Miteigentümer der Landesbank. Sie hatten im vergangenen Jahr eine Risikovorsorge von 220 Millionen Euro bilden müssen, wie sie am Dienstag bekannt gaben. Begründet wurde dies mit “Corona-bedingten Zahlungsschwierigkeiten einzelner Kunden”.

Die EZB hatte vergangenes Jahr allen Banken empfohlen, für die Dauer der Corona-Pandemie von Dividenden abzusehen. Fast alle großen Institute nahmen daraufhin Abstand von Ausschüttungen. Im Dezember hob die EZB ihr De-Facto-Verbot auf, knüpfte Dividendenzahlungen aber an strenge Bedingungen.

(Ergänzt um EZB-Politik im letzten Absatz)

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.