Lawinenunglück am Mont Blanc: 28- und 32-jähriger Skifahrer sterben

Bei einem Lawinenabgang im italienisch-französischen Grenzgebiet des Mont Blanc sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Die beiden 28 und 32 Jahre alten Opfer waren mit Skiern abseits der Piste unterwegs, als sich die Schneemassen an der Hellbronner Spitze in rund 3.000 Metern Höhe lösten. Sie wurden verschüttet. 

Sorgenkind Mont Blanc

Die Bergwacht fand die beiden Italiener tot am Unglücksort. Weitere Wintersportler, die mit ihnen unterwegs waren, konnten offenbar gerettet werden. Der Hang, an dem sich das Drama ereignete gilt als steil und anspruchsvoll, ist bei Freeridern aber dennoch beliebt. In den vergangenen Tagen hatte es dort viel geschneit. 

Generell blicken Forscher derzeit mit Sorge auf den Mont Blanc . Dort drohen aufgrund eines schmelzenden Gletschers rund 250.000 Kubikmeter Eis in ein italienisches Tal abzubrechen.