Laut Wall Street: 4 Wachstumsaktien mit Wachstumspotenzial von 119 % bis 189 % im Jahr 2022

·Lesedauer: 7 Min.
Börse Wall Street
Börse Wall Street

In 1 Satz

  • Die optimistischen Kursziele der Wall Street sehen bei diesen beliebten Aktien eine enorme Kurssteigerung vor.

In weniger als drei Wochen wird die Wall Street wahrscheinlich die Sektkorken knallen lassen, um auf ein weiteres erfolgreiches Jahr für den breiten Markt anzustoßen. Bis zum vergangenen Wochenende lag der S&P 500 um 25 % im Plus, was mehr als das Doppelte der durchschnittlichen jährlichen Gesamtrendite seit 1980 ist.

Einigen Analysten zufolge sind jedoch noch große Gewinne möglich. Auf der Grundlage der höchsten einjährigen Kursziele von Analysten und Investmentbanken wird für die folgenden vier Wachstumswerte bis 2022 ein Aufwärtspotenzial von 119 bis zu 189 % erwartet.

Nio: Erwartetes Kursplus von 154 %

An erster Stelle steht der Elektrofahrzeughersteller Nio (WKN: A2N4PB). EV-Aktien sind seit über einem Jahr besonders heiß, wobei Nio mit das stärkste erwartete Potenzial bietet. Auf der Grundlage des höchsten währungsumgerechneten Kursziels unter den Finanzinstituten wird erwartet, dass Nio im Jahr 2022 fast 87 US-Dollar erreichen wird. Damit ergibt sich ein implizites Kurspotenzial von satten 154 %.

Zu Beginn dieses Jahres sah es so aus, als ob das Unternehmen keine Probleme haben würde, die Produktion auf eine Jahresrate von 150.000 E-Fahrzeugen hochzufahren. Dieser Plan wurde jedoch im zweiten und dritten Quartal aufgrund von Lieferkettenproblemen und einem Mangel an Halbleiterchips über den Haufen geworfen. Als sich Letzteres zu lösen begann, lieferte Nio im November einen Rekord von 10.878 Fahrzeugen aus.

Daraus ergibt sich eine jährliche Auslieferungsrate von 130.536 Elektrofahrzeugen. Nächstes Jahr um diese Zeit könnte Nio bereits 600.000 Fahrzeuge pro Jahr ausliefern.

Und es ist nicht nur der Produktionsanstieg von Nio, der die Wall Street begeistert. Innovation wird eine Schlüsselrolle für den Erfolg des Unternehmens spielen. Das Unternehmen hat bereits drei Elektroauto-Modelle auf den Markt gebracht und plant die Einführung von drei weiteren Fahrzeugen im Jahr 2022.

Darauf aufbauend hat es 2020 auch eine Batterie-as-a-Service-Lösung (BaaS) eingeführt. Das BaaS-Modell reduziert die Anschaffungskosten für neue E-Fahrzeuge im Gegenzug für die Teilnahme an einem monatlichen kostenpflichtigen Service. Dieser Service ermöglicht es den Besitzern, ihre Batterien in der Zukunft zu ersetzen oder aufzurüsten. Durch den Verzicht auf kurzfristige Einnahmen hat sich Nio einen saftigeren langfristigen Cashflow gesichert und einen Weg gefunden, die Käufer an die Marke zu binden.

Ebenfalls von Vorteil ist, dass Nio in China ansässig ist, dem weltweit größten Automarkt. Auch wenn ein Kursziel von 87 US-Dollar vielleicht etwas zu hoch gegriffen ist, spricht der Trend im Jahr 2022 definitiv für Nio.

Redfin: Erwartetes Plus von 119 %

Eine weitere wachstumsstarke Aktie, auf die zumindest ein Wall-Street-Analyst ein Auge geworfen hat, ist die technologiegetriebene Immobilienplattform Redfin (WKN: A2DU22). Mit einem Kursziel von 88 US-Dollar erwartet Truist Securities für die Aktien von Redfin im kommenden Jahr ein Kursplus von bis zu 119 %.

Die Wachstumsthese von Redfin stützt sich auf zwei Faktoren. Erstens unterbietet das Unternehmen die Konkurrenz auf Kostenbasis. Während herkömmliche Immobilienfirmen von ihren Kunden 2,5 % oder 3 % Listing-Gebühr/Provision verlangen, berechnet Redfin seinen Kunden entweder 1 oder 1,5 %, je nachdem, wie viele Geschäfte bereits mit dem Unternehmen getätigt wurden. Im Oktober lag der durchschnittliche Verkaufspreis für ein neues Haus in den USA bei 477.800 US-Dollar. Mit einem Spitzenunterschied von bis zu zwei Prozentpunkten bei den Inseratsgebühren/Provisionen kann Redfin seinen Kunden rund 9.500 US-Dollar sparen!

Zusätzlich zu den großen Ersparnissen bietet Redfin eine persönliche Note in einer ansonsten schwerfälligen Branche, die reif für eine Veränderung ist. Es bietet einen Concierge-Service, der Kunden dabei hilft, den Verkaufswert ihres Hauses zu maximieren, sowie ein iBuyer-Programm, das Häuser von Verkäufern direkt Cash kauft. Während der Pandemie profitierte das Unternehmen auch vom Angebot von 3D- und virtuellen Hausbesichtigungen.

Die große Frage für Redfin ist, wie es mit den Zinssätzen und damit den Hypothekenzinsen zurechtkommen wird, die voraussichtlich in den Jahren 2022 und 2023 etwas ansteigen werden. Während die Aktivität beim Hauskauf in Zeiten höherer Kreditzinsen tendenziell nachlässt, könnten die Kernvorteile Redfin weiter antreiben, während andere Immobilienunternehmen ins Stocken geraten.

Wie auch bei Nio ist die Erwartung, dass dieses Höchstkursziel im Jahr 2022 erreicht wird, viel zu optimistisch. Aber Redfin bietet geduldigen Aktionären eine glänzende Zukunft.

Vaxart: Erwartetes Wachstum von 189 %

Mindestens ein Analyst ist der Meinung, dass die Biotech-Aktie Vaxart (WKN: A2JD8X) im Jahr 2022 besonders hohe Gewinnchancen bietet. Analystin Yasmeen Rahimi von Piper Sandler geht davon aus, dass Vaxart im Jahr 2022 einen Kurs von 18 US-Dollar erreichen wird, was einen Gewinn von 189 % gegenüber dem Schlusskurs vom vergangenen Wochenende bedeutet.

Wie bei Redfin gibt es zwei Faktoren, die Vaxart interessant machen. Zunächst einmal hängt die Zukunft des Unternehmens von seiner VAAST-Plattform ab. Das steht für „Vector-Adjuvant-Antigen Standardized Technology“. Ohne zu sehr ins Detail zu gehen, will sich Vaxart durch die Entwicklung von Arzneimittelkandidaten in oraler Formulierung abheben, die üblicherweise als Impfstoff verabreicht werden. Dies macht die Verabreichung einfacher und sicherer und zielt sowohl auf die systemische als auch auf die mukosale Immunität ab.

Der andere Treiber, von dem Vaxart profitiert, ist die experimentelle orale Behandlung von COVID-19. Es gibt bereits COVID-19-Tabletten, die auf bereits infizierte Patienten abzielen. Doch die orale Tablette von Vaxart ist so konzipiert, dass sie als Impfstoff für gesunde Menschen wirkt.

Doch wird das funktionieren? In einer frühen Studie wurde zwar eine Immunreaktion nachgewiesen, aber hohe Mengen neutralisierender Antikörper, die nach herkömmlichen COVID-19-Impfstoffen beobachtet wurden, waren nicht vorhanden. Vaxart zielt in seiner Studie, die sich in der Mitte des Stadiums befindet, speziell auf das S-Protein ab und hofft auf bessere Ergebnisse.

Wenn die Ergebnisse von Vaxart nicht mit der Wirksamkeit herkömmlicher Impfstoffe mithalten können, könnte es für das Unternehmen schwierig werden, das Kursziel von 18 US-Dollar im Jahr 2022 zu erreichen.

Zoom Video Communications: Kurspotenzial von 143 %

Nicht zuletzt wird erwartet, dass die cloudbasierte Videokonferenzplattform Zoom Video Communications (WKN: A2PGJ2) im Jahr 2022 ein erhebliches Kurspotenzial bietet. Mit einem Wall-Street-Kursziel von 450 US-Dollar könnte die kürzlich angeschlagene Zoom-Aktie im kommenden Jahr um 143 % zulegen.

Zoom war ein großer Gewinner während der Pandemie. Im Homeoffice wurde Zoom zum wichtigen Tool.

Es stellt sich nun die Frage, ob Zoom weiterwachsen kann, da mehr und mehr Menschen wieder ins Büro gehen. Im Moment sieht die Antwort so aus, dass das Unternehmen ein zweistelliges Wachstumspotenzial beinbehalten wird. Zoom bietet Unternehmen aller Größen Effizienzvorteile, die sich in einer hybriden oder traditionellen Arbeitsumgebung als wertvoll erweisen dürften.

Besonders beliebt ist die Lösung bei kleineren Unternehmen. Auch wenn Zoom während der Pandemie große Kunden für sich gewinnen konnte, sind kleine und mittlere Unternehmen die wichtigsten Kunden. Zoom hat nach eigenen Angaben in 14 aufeinanderfolgenden Quartalen eine Netto-Dollar-Expansionsrate von mindestens 130 % für Unternehmen mit zehn oder mehr Mitarbeitern verzeichnet. Im Klartext bedeutet das, dass bestehende Kunden mit zehn oder mehr Mitarbeitern seit 3,5 Jahren (und noch immer!) mindestens 30 % mehr als im Vorjahr ausgegeben haben.

Es besteht kein Zweifel, dass Zoom innovativ bleiben und nach Akquisitionsmöglichkeiten Ausschau halten muss, um eine hohe Bewertung zu erzielen. Ein Kursziel von 450 US-Dollar im Jahr 2022 klingt zwar zu optimistisch, ist aber ein Ziel, das die Aktie in Zukunft erreichen könnte.

Der Artikel Laut Wall Street: 4 Wachstumsaktien mit Wachstumspotenzial von 119 % bis 189 % im Jahr 2022 ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Sean Williams besitzt keine der angegebenen Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt NIO Inc., Redfin und Zoom Video Communications. Dieser Artikel erschien am 14.12.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.