Flensburg-Aderlass! Auch Lauge geht zu Ex-Coach

Rasmus Lauge verlässt Flensburg 2019 in Richtung Veszprem

Der dänische Handball-Nationalspieler Rasmus Lauge wird den Bundesligisten SG Flensburg-Handewitt im Sommer 2019 in beiderseitigem Einvernehmen vorzeitig verlassen und zum ungarischen Topklub Veszprem HC wechseln. Dies teilte die SG am Montag mit. Der 26-Jährige, dessen Vertrag beim deutschen Vize-Meister bis 2021 befristet war, nutzt für diesen Schritt eine vereinbarte Ausstiegsklausel.

"Es ist immer extrem schade, wenn ein so guter Spieler wie Rasmus Lauge unsere SG verlässt! Das Positive ist, dass er uns bis 2019 erhalten bleibt und wir nun entsprechend Zeit haben, um einen guten Nachfolger zu finden", sagte Flensburgs Manager Dierk Schmäschke.

Flensburgs Ex-Trainer Ljubomir Vranjes hat damit nach Kentin Mahe bereits den zweiten Akteur nach Veszprem gelockt, obwohl er angekündigt hatte, keine Spieler der SG zu holen. Dazu werden Henrik Toft Hansen (zu Paris) und Thomas Mogensen (zu Skjern Handbold) Flensburg verlassen.

Hohe gesundheitliche Belastung als Wechselgrund

Trainer Maik Machulla meinte: "Jeder Spieler muss sich selber Gedanken machen, wie er seine Karriere gestalten möchte, deshalb haben wir seine Entscheidung zu respektieren und zu akzeptieren." Lauge ist aktuell mit 123 Toren in 22 Ligaspielen der erfolgreichste Torschütze der Norddeutschen.

Rasmus Lauge gab als Begründung für seinen Wechsel die hohe gesundheitliche Belastung in der Bundesliga an. "Seit 2013 habe ich sehr viel Spaß in der Bundesliga, aber auch zwei sehr schwere Verletzungen ertragen. Mein Körper leidet unter der sehr hohen Belastung aus unglaublich vielen Spielen und langen Reisen. Ich habe nun die Möglichkeit bekommen, in einer Liga zu spielen, die eine deutlich geringere Belastung darstellt", sagte der Rückraumspieler.