Vor laufender Kamera: Ronaldo und Dybala lästern über Mitspieler

SPORT1

Ein Grund für die Niederlage im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League liegt aus der Sicht von Superstar Cristiano Ronaldo auf der Hand: seine Mitspieler im Mittelfeld von Juventus.

Bei der 0:1-Niederlage in Lyon hatte der Portugiese schon zur Pause die Nase voll.

"Wir sind da draußen ganz allein. Das Mittelfeld gibt uns keinerlei Unterstützung", sagte er im Spielertunnel auf Spanisch zu seinem argentinischen Sturmkollegen Paulo Dybala.

Ronaldos Lästerstunde wird gefilmt

"Die holen uns keine Bälle", bestätigte dieser Ronaldo, was wiederum den 35-Jährigen dazu anstachelte, noch einen draufzusetzen: "Ich weiß, nicht einmal die zweiten Bälle können sie sich holen. Nichts."

Was die beiden offenbar nicht bemerkt hatten: Sie wurden bei ihrer Lästerstunde gefilmt. Das entsprechende Video veröffentlichte RMC Sport, es macht mittlerweile bei Twitter die Runde.

Auch die kritisierten Mittelfeldspieler Adrien Rabiot, Miralem Pjanic und Rodrigo Bentancur bekamen zunächst offenbar nichts mit, obwohl sie nur wenige Meter entfernt standen.

Juventus mit K.o.-Spielen gegen Milan und Lyon

Für die Stimmung bei den zuletzt wenig überzeugenden Turinern dürfte die Lästerattacke des Star-Duos jedoch nicht zuträglich sein - und das, wo die Alte Dame vor entscheidenden Wochen steht.

Am Mittwoch wartet das Halbfinal-Rückspiel in der Coppa Italia gegen Milan, im Hinspiel hatten sich die beiden Teams 1:1 getrennt. (Coppa Italia: Juventus - AC Mailand, Mi. ab 20.45 Uhr)

Das Rückspiel in der Königsklasse gegen Lyon steigt am 17. März. (Champions League: Juventus - Olympique Lyon, 17. März ab 21 Uhr)