Laucala Island: Willkommen im Belfie-Paradies

Model Amanda Wellsh zeigt anschaulich, wie so ein Laucala-Belfie aussehen kann! (Bild: Instagram/amandawellsh)

Miranda Kerr und Evan Spiegel verbrachten hier ihre Flitterwochen, Ludacris, Oprah Winfrey und Supermodel Elle MacPherson waren auch schon da: Die Fidschi-Insel Laucala Island, in Privatbesitz und bebaut mit einem der exklusivsten Resorts der Welt, ist schon lange eine Zuflucht für die Reichen und Schönen und – neuerdings – für Social-Media-Stars. Denn denen bietet sich dort die perfekte Kulisse für einen der wichtigsten aktuellen Instagram-Trends: das Belfie.

Ein Belfie, das ist ein Selfie, auf dem ein butt, also Popo, zu sehen ist. Kylie Jenner, Emily Ratajkowski und Konsorten machten den Trend so populär, dass kaum eine Instagrammerin, die etwas auf sich hält, mehr ohne Belfies auskommt.


Und welcher Hintergrund könnte für so ein Motiv wohl besser geeignet sein als die Glaswand eines Infinity-Pools mitten im Pazifik?


Wer bei diesem Anblick nun sofort nach Laucala Island (das man übrigens in etwa ausspricht wie „Latsala“) fliegen möchte, der sei aber gewarnt: Eine Nacht in einer der Villen des Luxusresorts ist erst ab 6.000 US-Dollar zu haben.


Dafür gibt es dort neben dem vielleicht schönsten Pool der Welt (übrigens nur einem unter vielen, die sich auf dem Resortgelände verstecken) aber auch sonst noch einiges zu sehen und genießen.


Endlose Sandstrände, 25 Villen mit jeweils mindestens 250 Quadratmetern Privatgarten, eingerichtet mit allem, was das Herz begehrt, sowie fünf Restaurants und ein Golfplatz lassen Urlauberkerzen höherschlagen.


Übrigens: Eine tolle Belfie-Kulisse bietet im Laucala-Ressort nicht nur der Pool, sondern auch der Strand!


Im Video: Der schwindelerregendste Pool aller Zeiten