Last Minute zum Oktoberfest? Der große Hotelzimmer-Check!

Last Minute zum Oktoberfest? Wir haben versucht, ein Zimmer zu bekommen! (Bild: ddp)

Pünktlich zur Halbzeit könnte sie den ein oder anderen noch packen: die Lust auf die Wiesn! Aber haben Kurzentschlossene überhaupt noch eine Chance, zur Oktoberfestzeit in München ein Zimmer zu bekommen? Und wenn ja, zu welchem Preis? Wir haben es getestet!

Schon im vergangenen Jahr lag der Durchschnittspreis für ein Hotelzimmer während des Oktoberfests bei 213 Euro pro Nacht. Das berichtet das Hotelportal HRS. Dieser satte Preis bedeutet einen Anstieg von fast 95 Prozent im Vergleich zum Jahresdurchschnitt! Von Preissteigerungen von 100 bis 300 Prozent ist die Rede. Grund genug, die Lage einmal zu selbst zu checken und herauszufinden, wie unmöglich oder eben auch nicht die Hotelsuche während des Oktoberfests ist.

Buchen über ein Vergleichsportal: Unter 250 Euro ist es aussichtslos

Gesucht wird ein Doppelzimmer für das letzte Wiesn-Wochenende von Samstag, dem 30. September, auf Sonntag, den 1. Oktober. Zunächst einmal gibt es Entwarnung: Die Hotels sind keinesfalls ausgebucht. Auch solche, die relativ zentral liegen und eine gute Verkehrsanbindung zur Theresienwiese haben. Bei booking.com zum Beispiel wird als erstes Suchergebnis das Best Western Atrium Hotel in der Ludwigsvorstadt vorgeschlagen. 285 Euro kostet dort das Doppelzimmer im nicht klassifizierten 4-Sterne-Hotel, das optionale Frühstück gibt es für 14 Euro dazu. Der Clou: Von dort ist man zu Fuß in weniger als zehn Minuten beim Oktoberfest. Der Wermutstropfen: Am selben Tag eine Woche später kostet ein Doppelzimmer nur noch 145 Euro.

Ein Doppelzimmer für 285 Euro gibt es im Best Western Atrium Hotel in der Ludwigsvorstadt. (Bild: Best Western Atrium)

Ebenfalls noch frei sind Zimmer im Leonardo Hotel Munich City am Olympiapark, auch nicht klassifiziert, aber 3 bis 4 Sternen entsprechend. 247 Euro kostet dort das Doppelzimmer am letzten Wiesn-Wochenende, Frühstück gibt es extra für 13 Euro. Eine Woche später wäre das Doppelzimmer für 112 Euro zu haben. Eine gute Verkehrsanbindung ist ebenfalls gegeben: Mit der Tram dauert es zehn Minuten zum Hauptbahnhof, ab da können Wiesn-Gäste laufen.

Lesen Sie auch: So werden Dirndl und Lederhosen richtig gestylt!

Hotel Nummer drei: Das Sheraton München Westpark, ebenfalls ein 4-Sterne-Hotel, von dem man mit der U-Bahn in zehn Minuten an die Theresienwiese kommt. Der Preis: 295 Euro exklusive Frühstück für 22 Euro. Dasselbe Angebot gibt es eine Woche später für 135 Euro.

Zwischenfazit: Wer zwischen 250 und 300 Euro ausgeben kann, hat bisher noch kein Problem bei der Hotelsuche.

Eine längere Anfahrt lohnt sich: Hotels zwischen 50 und 150 Euro

Im Budget zwischen 100 und 150 Euro pro Nacht liegt beispielsweise das Ambassador Parkhotel in Sendling. 137 Euro zahlt man hier für die 3 Sterne-Unterkunft, Frühstück dazu gibt es für acht Euro. Gelegen an einer S-Bahn-Station kommt man in 20 bis 30 Minuten in den Wiesn-Trubel. Dasselbe Zimmer gibt es eine Woche später für 73 Euro.

Sehen Sie in der Galerie: So zeigen sich die Stars im Dirndl

Wer sein Geld am liebsten ganz in Bier und Hendl investieren will und fürs Übernachten nur ein Budget zwischen 50 und 100 Euro pro Nacht eingeplant hat, muss ein bisschen außerhalb suchen.

Ein Doppelzimmer im Ambassador Parkhotel schlägt am letzten Wiesn-Wochenende mit 137 Euro zu Buche. (Bild: Ambassador)

Im 1A Business Hotel in Baldham mit 4 Sternen kommt man mit der S-Bahn in guten 40 Minuten auf die Wiesn, das Zimmer kostet 100 Euro, Frühstück dazu neun Euro. Eine Woche später gibt es das Doppelzimmer 38 Euro günstiger. Mit 55 Euro wirklich günstig ist das Hostel Polo Rooms in Hallbergmoos. Liegt zwar günstig am Flughafen, dafür dauert es aber öffentlich schon gute eineinviertel Stunden, bis man ins Bierzelt kommt. Etwas kurios: Eine Woche später kostet dasselbe Zimmer 71 Euro und ist damit sogar teurer.

AirBnB: Zimmer ab 58 Euro

Um sich Stress zu ersparen, kann man bei Sofortbuchungen gucken und das Zimmer gleich klarmachen. Im Durchschnitt kostet eine Unterkunft für die Nacht auf den 1. Oktober 2017 160 Euro, zeigt das Portal an. Für 216 Euro gibt es ein so beschriebenes „Lovely Appartement near Oktoberfest“ für zwei Personen, das tatsächlich ziemlich schnuckelig aussieht. Was hier abschrecken könnte: Die hohe Kaution von 1000 Euro, die der Anbieter damit begründet, bereits schlechte Erfahrungen gemacht zu haben. Kann man sich ja vorstellen, was das während des Oktoberfests bedeuten kann…

Keine Lust auf Dirndl? 3 coole Outfit-Ideen fürs Oktoberfest!

Super billig, dafür aber auch weit weniger heimelig, geht es bei AirBnB auch. Ein Privatzimmer in einem Bed & Breakfast in der Nähe des BMW Museums im Olympiapark kostet nur 58 Euro. Dafür hat es aber auch gerade einmal 18 Quadratmeter und kein Doppelbett, sondern ein Einzelbett und eine Matratze.

Beste Option: Einfach einmal anrufen

Das 3-Sterne-Goethe-Hotel in der Goethestraße befindet sich in absoluter Laufnähe zum Oktoberfest. Die Dame am Telefon ist höflich genug, wenigstens in ihren Computer zu schauen, bevor sie einem mitteilt, dass das Hotel am letzten Wiesn-Samstag komplett ausgebucht ist. Hier hätte man schon vor etwa drei Monate buchen müssen, viele Stammgäste reservieren bei ihrer Abfahrt sogar schon fürs nächste Jahr. Ist in der Stadt wenig los, kostet ein Zimmer mit Frühstück hier 89 Euro. Zu Wiesn-Zeiten aber drei- bis viermal so viel.

Wer weniger fürs Hotel zahlt, dem bleibt mehr fürs Bier: Die Maß kostet dieses Jahr satte 10,95 Euro! (Bild: ddp)

Im 4-Sterne-Eurostars-Book-Hotel in der Schwanthalerstraße, ebenfalls nur wenige Gehminuten von der Wiesn entfernt, gäbe es sogar noch ein Zimmer. Mit Frühstück für 439 Euro. Eine Woche später wäre es zwar billiger, dafür müsste man wegen einer Messe mindestens zwei Nächte buchen. Die erste Nacht für 269 Euro, die zweite für 123 Euro.

Sehen Sie in unserer Galerie: Dirndl – Das sind die größten Styling-Sünden

Im nahen Hotel Westend, ebenfalls in der Schwanthalerstraße, gibt es ein Doppelzimmer für 289 Euro inklusive Frühstück, eine Woche später für 109 Euro. Deutlich teurer ist es also während der Wiesn – aber nicht mehr so viel teurer, wie es vor zwei Jahren laut einer Studie von „Check24 Hotelvergleich“ war: Mit einer Aufschlagsrate von sagenhaften 656 Prozent landete es damals auf dem ersten Platz der Vergleichsstudie, die sich die Preise für das mittlere Wiesn-Wochenende angesehen hatte.

Die gute Nachricht: Die Hotels sind nie ausgebucht

Frank-Ulrich John vom Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband sieht die Hotel-Situation während des Oktoberfests so: „Der Markt regelt das wunderbar.“ Wer nur Mondpreise anbiete, der sei eben auch nicht ausgelastet, und freie Zimmer gäbe es immer. „Es ist eine Mär, dass die Hotels in München während des Oktoberfests ausgebucht sind.“ Sein Tipp an Wiesn-Touristen lautet übrigens: Immer im Hotel selbst anrufen und nach den Preisen fragen. Die seien oft günstiger als die, die einem bei Vergleichsportalen angezeigt werden.

Insgesamt hat der Test gezeigt, dass ein spontaner Wiesn-Tripp in jedem Fall mach- und auch bezahlbar ist, wenn man bereit ist, die Ansprüche etwas herunterzuschrauben.

Sehen Sie auch: dm sorgt mit diesen Oktoberfest-Produkten für einen Lacher