Kellner lässt 3-jähriges Mädchen mit Fake-Kreditkarte bezahlen

Der Kunde ist König, manchmal aber auch eine kleine Prinzessin. (Bild: Getty Images)

Ein Kellner in den USA zeigte großes Herz: Als ein kleines Mädchen die Rechnung für ihre Eltern bezahlen wollte, zückte sie ihre Spielzeug-Kreditkarte und reichte sie dem Mann.

Der Angestellte eines Restaurants dürfte anfangs mehr als überrascht gewesen sein. Doch schließlich ließ sich der Kellner auf das Spiel ein und nahm die Kreditkarte, die aus einem Barbie-Spielzeug-Set stammte, entgegen. Als Beweis postete der Mann auf seinem Twitter-Profil die Fake-Rechnung samt Fake-Kreditkarte.


„Heute hat ein dreijähriges Mädchen versucht ihr Familienessen mit einer ‚Barbie-Kredikarte’ zu zahlen. Ich nahm die Karte und schrieb ihr einen Zahlungsbeleg, als hätte sie wirklich gezahlt und sie gab mir drei Dollar Trinkgeld“

Auf den Bildern ist zu sehen, dass Twitter-User @richhomiewen – der mit echtem Namen Wen heißt – die Karte annahm, und der jungen Dame eine echte Rechnung ausstellte. Die hatte sich offenbar so darüber gefreut, dass der Kellner sie ernstnahm beziehungsweise weiter bei dem Spielchen mitmachte und gab ihm drei Dollar Trinkgeld.

Der Tweet von Wen hat bisher 241.000 Likes erhalten und wurde schon mehr als 46.000 Mal geteilt.
Und wie sieht dieser mysteriöse Kellner aus? Auf einem Twitter-Bild aus dem Januar zeigte er sich freudestrahlend seinen Followern.


Die Reaktionen, die er nun für seine freundliche und witzige Geste gegenüber dem Mädchen erhält, hätten ihn so gefreut, dass er beim Durchlesen der Twitter-Kommentare ein paar Tränchen verdrücken musste, so Wen selbst.


„Ich, wenn ich versuche gerade mein Twitter zu öffnen.“

Die Kommentare sind auch voll des Lobes für Wen:


„Das ist bezaubernd. Die Welt braucht wahrlich mehr Menschen wie dich.“

Manche User alberten auch herum:


„Die Unterschrift sieht gefälscht aus“

Jedenfalls hat sich der Kellner mit seiner Aktion eine kleine Fangemeinde erarbeitet.