Lars Bender: "Wir haben totalen Raubbau an unseren Körpern betrieben"

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Die Bender-Zwillinge sind in der Bundesliga für ihre aufopferungsvolle Spielweise bekannt. Nun, nach mehr als einem Jahrzehnt im Oberhaus, zollen sie ihrem hohen Einsatz Tribut und beenden zum Saisonende mit gerade einmal 31 Jahren ihre Karrieren.

Lars Bender verrät im Interview mit der Sport Bild, dass durch die vielen Verletzungen nicht nur "Spaß und Freude" am Fußballspielen vergangenen sind, sondern auch das Bewusstsein über die gesundheitlichen Probleme immer größer wurde. (Spielplan der Bundesliga)

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Lars und Sven Bender betrieben "totalen Raubbau" am Körper

"Wir haben totalen Raubbau an unseren Körpern betrieben, von vorne bis hinten", sagte der Defensivexperte. (Tabelle der Bundesliga)

"Wir hielten das immer als zwingend notwendig für unser Spiel, vielleicht war es das auch, um so lange ganz oben mitkicken zu können. Früher haben wir nie daran gezweifelt. Doch heute zweifeln wir, ob es immer der beste Weg war, über viele Wehwehchen hinwegzusehen und sich trotz Problemen immer wieder zur Verfügung zu stellen. Nein, es war absolut nicht immer richtig und nicht gesund."

Die beiden seien einfach nicht mehr in der Lage "den körperlichen Aufwand, [...] jeden Tag zur Verfügung stellen." Bayer Leverkusen verliert damit zum Saisonende zwei wichtige Führungsspieler und die Bundesliga zwei ihrer größten Kämpfer.