"Lanz": Ex-Ministerin Zypries spricht bittere Wahrheiten über SPD-Führung aus

Leonhard Landes
1 / 2

"Lanz": Ex-Ministerin Zypries spricht bittere Wahrheiten über SPD-Führung aus

* Bei "Markus Lanz" hat die fruhere SPD-Ministerin Zypries uber das politische Ende von Martin Schulz gesprochen
  • Bei “Markus Lanz” hat die frühere SPD-Ministerin Zypries über das politische Ende von Martin Schulz gesprochen
  • In ihren Antworten wurde deutlich, wie hinterlistig der Berliner Politikbetrieb sein kann
  • Im Video oben seht ihr, wie Schulz erfuhr, dass sein politisches Ende besiegelt ist

Eine “Schlangengrube” hat die Schwester des ehemaligen SPD-Chefs Martin Schulz die Berliner Politik genannt. Als klar war, dass das politische Ende des gescheiterten Kanzlerkandidaten besiegelt war. 

Ein Eindruck, der sich am Donnerstag in der ZDF-Talksendung von Moderator Markus Lanz bestätigten sollte. Eingeladen war der “Spiegel”-Journalist Markus Feldenkirchen, der für sein Buch “Die Schulz-Story” den Mann aus Würselen ein Jahr lang begleitete.

Einzelne Passagen sollte die ehemalige SPD-Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries kommentieren. In ihren Antworten – und manchmal nur in einem nervösen Lachen – wurde deutlich: Was Zyniker schon immer über die Politik dachten, über die Machtkämpfe und Intrigen zwischen vermeintlichen Freunden, ist nicht weit von der Wahrheit entfernt.

Der Intrigantenstadl in der SPD

 “So eine Geschichte durchzumachen – das wünscht man ja niemandem”, sagt Zypries in der Sendung auf die Frage von Markus Lanz, ob ihr das Schicksal von Schulz leid tue. 

“Und Sigmar Gabriel?”, hakt der Moderator nach. Der ehemalige Außenminister hatte sich mit einem Interview zu Schulz selbst ins Abseits manövriert – und ist nicht mehr Teil des neuen SPD-Kabinetts.

“Ich glaube, das hat eine etwas längere Geschichte als nur ein Jahr”, sagt Zypries da und schweigt erstmal. Dann lacht sie. Leicht nervös klingt das.

► Zu viel will die SPD-Politikerin offenbar nicht verraten über ihren einstigen Chef im Wirtschaftsministerium. Unter Gabriel arbeitete sie von 2013 bis 2017 als Parlamentarische Staatsekretärin, bevor Gabriel Außenminister und Zypries selbst Wirtschaftsministerin wurde.

“Die...

Weiterlesen auf HuffPost