Langzeitinvestieren & den Markt schlagen leicht gemacht: 3 einfache Elemente, die es dir möglich machen

·Lesedauer: 3 Min.
Exponentieller Chart Dividende Börsenerfolg Kursverdopplung Tenbagger
Exponentieller Chart Dividende Börsenerfolg Kursverdopplung Tenbagger

Langzeitinvestieren und den Markt schlagen geht für uns Foolishe Investoren Hand in Hand. Allerdings ist es trotzdem nicht gerade einfach, das zu erreichen. Nicht jeder Investor kann schließlich schon rein in der Theorie eine marktschlagende Performance erzielen.

Trotzdem gibt es Möglichkeiten und Elemente deines Ansatzes, die dir auf die Sprünge helfen. Blicken wir auf drei spannende Varianten, die du kennen solltest. Mir helfen sie jedenfalls, ein wenig opportunistisch und damit über Jahre erfolgreicher zu agieren.

Den Markt schlagen: Investiere, wo der Markt gerade nicht ist

Ein erstes Luxuselement, das du dir leisten kannst, um den Markt zu schlagen, ist, dort zu investieren, wo der Markt gerade nicht ist. Im Moment wären es beispielsweise günstige Tech-Aktien, innovative Wachstumsaktien und Corona-Profiteure. Viele dieser Aktien haben bereits um die Hälfte oder mehr an Wert verloren.

In den vergangenen zwei, drei Jahren wären es wiederum Value- und einige Dividendenaktien oder REITs gewesen. Wobei sich eben jetzt der Value-Wechsel ergibt. Opportunistisch zu handeln und mit Blick auf die unternehmensorientierte Qualität stets günstige Top-Aktien zu identifizieren, das kann helfen. Zumindest kauft man in der Abwesenheit des Marktes stets günstige Qualitätsaktien.

Es ist grundsätzlich einfach zu sehen, wo der breite Markt gerade nicht aktiv ist. Und ihn deshalb theoretisch langfristig zu schlagen, indem man sich auf Qualitätsaktien zu einem günstigen Preis konzentriert. Wobei man glücklicherweise ein unternehmensorientierter Investor bleiben kann. Qualität zu einem günstigen Preis gibt es schließlich bei vielen Ansätzen hin und wieder.

Das Unternehmen in den Fokus rücken

Ein weiteres Element, das in den vergangenen Jahren auch immer mal wieder aus dem Fokus gerückt ist, ist das Unternehmen selbst. Es hat Hypes gegeben. Egal ob um Meme-Aktien oder um andere Dinge. Um Aktien, die mittelmäßig sind, defizitäre Geschäftsmodelle besitzen oder was auch immer. Wer langfristig den Markt schlagen möchte, der sollte sich jedoch weiterhin auf die unternehmensorientierte Qualität konzentrieren.

Wir Fools sind felsenfest davon überzeugt, dass gute, starke Unternehmen marktschlagende Renditen ermöglichen. Ganz einfach, weil es das Unternehmen ist, das letztlich die Rendite erwirtschaftet. Egal ob es durch Wachstum, stabile Gewinne, freie Cashflows oder einen Mix all dieser Faktoren ist.

Wer als Investor über eine lange Zeit den Markt schlagen möchte, der sollte daher bei diesem Fokus bleiben. In Kombination mit dem opportunistischen Betrachten, wo günstige Gelegenheiten entstehen, macht man als Investor bereits eine Menge richtig.

Den Markt schlagen: Bleib dir treu

Zu guter Letzt kannst du dir noch ein weiteres Luxus-Element leisten, wenn du insbesondere langfristig den Markt schlagen möchtest. Du kannst nämlich dir und deinem Ansatz treu bleiben, musst nicht jedem Hype und jeder Mode hinterherlaufen. Nein, sondern du kannst ganz einfach in das investieren, was du kennst, schätzt und selbst nutzt. Und wo sich für dich günstige Chancen ergeben, die du gut einschätzen kannst.

Trends kommen und gehen. Unternehmens- und wertorientiertes Investieren ist und bleibt ein Schlüssel zum Erfolg. Wobei man als Investor Chancen und Risiken verstehen muss, um sie einschätzen zu können. Bleib daher in den Segmenten aktiv, wo du selbst weißt: Hier fühle ich mich wirklich wohl.

Der Artikel Langzeitinvestieren & den Markt schlagen leicht gemacht: 3 einfache Elemente, die es dir möglich machen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.