Werbung

Aus Langweiler wird Spektakel

Aus Langweiler wird Spektakel
Aus Langweiler wird Spektakel

Gegen die Zweitvertretung des Sport-Club holte sich Wiesbaden eine 2:4-Schlappe ab. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Freiburg II wurde der Favoritenrolle gerecht. Im Hinspiel hatte die SV Wehen Wiesbaden mit 3:1 die Oberhand behalten.

Nach den ersten 45 Minuten ging es für den Sport-Club Freiburg II und Wiesbaden ohne Torerfolg in die Kabinen. In der Pause stellte der Sport-Club personell um: Per Doppelwechsel kamen Kimberly Ezekwem und Julian Guttau auf den Platz und ersetzten Philip Fahrner und Patrick Lienhard. Für das 1:0 des Gastgebers zeichnete Lars Kehl verantwortlich (55.). Markus Kauczinski wollte die SV Wehen Wiesbaden zu einem Ruck bewegen und so sollten Kianz Froese und Florian Carstens eingewechselt für John Iredale und Max Reinthaler neue Impulse setzen (63.). Die Fans von Freiburg II unter den 1.079 Zuschauern durften sich über den Treffer von Julian Stark aus der 70. Minute freuen, der den Vorsprung weiter anwachsen ließ. Das 1:2 von Wiesbaden stellte Robin Heußer sicher (72.). Benedict Hollerbach sicherte den Gästen nach 89 Minuten den Ausgleich durch einen Elfmeter. Guttau war es, der kurz vor Ultimo das 4:2 besorgte und den Sport-Club Freiburg II inklusive Anhang damit von höheren Gefilden träumen lässt (90.). Mika Baur ließ sich in der 90. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 3:2 für die Elf von Trainer Thomas Stamm. Schließlich sprang für den Sport-Club gegen die SV Wehen Wiesbaden ein Dreier heraus.

Freiburg II beißt sich in der Aufstiegszone fest. Mit dem Sieg baute der Sport-Club die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte der Sport-Club Freiburg II 17 Siege, sechs Remis und kassierte erst vier Niederlagen. Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte Freiburg II seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt zehn Spiele ist es her.

Wiesbaden bekleidet mit 47 Zählern Tabellenposition sechs. Die Stärke der SV Wehen Wiesbaden liegt in der Offensive – mit insgesamt 50 erzielten Treffern. Wiesbaden verbuchte insgesamt 14 Siege, fünf Remis und acht Niederlagen. In den letzten Partien hatte die SV Wehen Wiesbaden kaum etwas zu melden und ging (zumeist) leer aus.

Das nächste Mal ist der Sport-Club Freiburg II am 18.03.2023 gefordert, wenn man beim VfL Osnabrück antritt. Wiesbaden empfängt schon am Samstag den SV Waldhof Mannheim als nächsten Gegner.