Langlauf: Ringwald/Kolb Vierte in Dresden

Die deutschen Langläuferinnen Sandra Ringwald (Schonach) und Hanna Kolb (Buchenberg) haben beim Weltcup in Dresden den erhofften Podestplatz verpasst.

Die deutschen Langläuferinnen Sandra Ringwald (Schonach) und Hanna Kolb (Buchenberg) haben beim Weltcup in Dresden den erhofften Podestplatz verpasst.

Das Duo kam am Sonntag im Teamsprint am Elbufer auf Rang vier (2,11 Sekunden zurück). Den Sieg sicherten sich die Schwedinnen Ida Ingemarsdotter und Maja Dahlqvist (13:33,44 Minuten) vor ihren Landsfrauen Hanna Falk und Stina Nilsson (0,16).

Das zweite deutsche Team bestehend aus Elisabeth Schicho (Schliersee) und Katharina Hennig (Oberwiesenthal) kam auf Platz sechs (4,62). Bei den Herren spielten die deutschen Athleten derweil keine Rolle.

Sebastian Eisenlauer (Sonthofen) und Thomas Bing (Rhön) waren im Halbfinale ebenso ausgeschieden wie Janosch Brugger (Schluchsee) und Lukas Groß (Schwarzenberg).

Ganz oben auf dem Podest bei den Männern stand Sprint-Weltmeister Federico Pellegrino mit seinem Partner Dietmar Nöckler. Das Team landete 1,93 Sekunden vor den favorisierten Norwegern Johannes Hösflot Kläbo und Kasper Stadaas, die nur Fünfte wurden.

Mehr bei SPOX: Ringwald geschlagen, Männer unter Norm-Stress | Zeitplan, Medaillenspiegel, Entscheidungen, Disziplinen und TV-Übertragung | Norwegerin Weng verteidigt Titel bei der Tour de Ski