Langlauf: DSV-Team mit 20-köpfigem Aufgebot zur Tour de Ski

Die deutschen Langläufer starten bei der 12. Tour de Ski in voller Mannschaftsstärke in die entscheidende Phase der Olympia-Vorbereitung.

Die deutschen Langläufer starten bei der 12. Tour de Ski in voller Mannschaftsstärke in die entscheidende Phase der Olympia-Vorbereitung.

Die deutschen Langläufer starten bei der 12. Tour de Ski in voller Mannschaftsstärke in die entscheidende Phase der Olympia-Vorbereitung. Wie der DSV am Mittwoch mitteilte, nehmen insgesamt 20 deutsche Starter an den Wettkämpfen teil, die am Samstag in Lenzerheide (Schweiz) beginnen.

Im Vorfeld der Winterspiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) steht die Olympia-Norm über allem. Von den deutschen Frauen ist bislang nur Sandra Ringwald (Schonach-Rohrhardberg) qualifiziert, Nicole Fessel (Oberstdorf) hat die halbe Norm erfüllt.

Die Männer haben noch kein Olympia-Ticket vorzuweisen. Zum Erreichen der Norm sind entweder eine Platzierung unter den Top acht oder zwei unter den besten 15 notwendig.

Auch die Verantwortlichen kennen die Bedeutung der Tour de Ski im olympischen Winter genau: "Da für uns der Saisonhöhepunkt Korea heißt, konzentrieren wir uns auf die einzelnen Rennen der Tour. Die Gesamtwertung spielt eine untergeordnete Rolle. Wir möchten durch gezielte Einsatzplanung die Chancen der Athleten, sich für die Spiele zu qualifizieren, perfekt nutzen", sagte Andreas Schlütter, sportlicher Leiter beim DSV.

Die Tour de Ski führt über sieben Rennen von Lenzerheide (30. Dezember bis 1. Januar) über Oberstdorf (3 und 4. Januar) zum Finale ins italienische Val di Fiemme (6. und 7. Januar).

Das deutsche Aufgebot in der Übersicht:

Frauen (10): Julia Belger, Katharina Hennig (beide Oberwiesenthal), Stefanie Böhler (Ibach), Victoria Carl (Zella-Mehlis), Nicole Fessel, Laura Gimmler (beide Oberstdorf), Pia Fink (Bremelau), Hanna Kolb (Buchenberg), Sandra Ringwald (Schonach-Rohrhardberg), Elisabeth Schicho (Schliersee)

Männer (10): Thomas Bing (Rhön), Lucas Bögl (Gaißach), Janosch Brugger (Schluchsee), Jonas Dobler (Traunstein), Sebastian Eisenlauer (Sonthofen), Andreas Katz (Baiersbronn), Andy Kühne, Valentin Mättig (beide Oberwiesenthal), Florian Notz (Römerstein), Thomas Wick (Zella-Mehlis)

Mehr bei SPOX: Freitag und Wellinger führen Tournee-Aufgebot an | Alle Infos zur Vierschanzentournee und den Teilnehmern | Fessel erfüllt halbe Olympia-Norm, 112. Sieg für Björgen