Lange Zeit fehlte der perfekte Preis für perfekte Aktien

Perfekte Aktien und ein perfekter Preis: Foolishe Investoren wittern ein Spannungsfeld. Häufig sind gute Qualitätstitel mit Premium-Bewertungen versehen. Wobei es gewisse Phasen gibt, in denen zum Beispiel Wachstum, Qualität oder eine solide Dividende gefragter sind als in anderen.

Deshalb können wir sagen, dass es manchmal eine perfekte Aktie zu einem guten Preis gibt. Und manchmal eben nicht. Das bedingt die Volatilität und ein stimmungsvoller, manchmal manisch depressiver Mr. Market. Bekanntlich wittern Fools dabei die Chance.

Allerdings wollen wir heute auf etwas anderes eingehen. Nämlich, dass es nie einen Dreiklang gibt, der für die meisten Anleger wohl ein lauschiges Gefühl bedeuten würde. Aber: Der Preis, den wir heute bezahlen müssen, ist in gewisser Weise der geringste, aber der schwierigste.

Der perfekte Preis für die perfekte Aktie: Möglich, aber …

Zugegebenermaßen wäre der Idealfall, wenn es eine perfekte Aktie mit einem perfekten Preis gäbe. Aber auch, dass die Stimmung im Markt ideal und einladend wäre. Quasi so, als würde jemand sagen: Hey, kaufe doch einfach X, Y oder Z. Hier wird garantiert nichts schiefgehen, der Markt ist einfach irrational, die Sicherheit ist gegeben und du erhältst die einmalige Chance, einen wirklichen Schnapper zu machen. Kennst du diese Wünsche?

Das ist in der Regel nicht möglich, wir müssen uns mit zwei dieser drei Dingen begnügen. Jetzt existieren viele perfekte Aktien mit starken Geschäftsmodellen zu einem Preis, der inzwischen deutlich preiswerter ist. Egal ob bei Dividendenaktien oder auch im Growth-Segment. Hier können wir als Investoren im Moment Schnäppchen machen.

Der springende Punkt ist jedoch, dass der Markt eben nicht so optimistisch ist, dass es eine klare Einladung gibt. Steigende Zinsen, Inflation, eine drohende Rezession und andere Faktoren führen zu großer Unsicherheit. Vielleicht kurz bis mittelfristig. Aber nicht unbedingt langfristig. Das bedeutet, wer heute kaufen möchte, der muss mit einem Quäntchen Unsicherheit leben. Oder aber damit, dass das eigene Gefühl nicht ideal ist.

Die perfekte Aktie zu einem guten Preis zu kaufen ist daher möglich. Aber eben nicht mit der Stimmung, dass das kurz- und mittelfristig der ideale Deal ist. Der indirekte Preis ist daher, dass wir ein bisschen konträr zur Ausrichtung des Marktes agieren müssen. Aber: Das ist mir die liebste Schwachstelle.

Denken wir es anders …

Es gibt grundsätzlich auch ein anderes Setting. Oder zwei. Zum Beispiel die perfekte Aktie mit einem guten Geschäftsmodell und ein Markt, der insgesamt optimistischer ist. Was passiert? Der Preis ist nicht mehr ideal, denn solche Chancen sind dann teuer. Das dritte Szenario ist wiederum, dass die Bewertung und die Stimmung gut sind. Dann ist jedoch häufig das Unternehmen nicht ideal.

Insofern überlege dir, welches dein Wunsch-Setting ist. Für mich ist und bleibt es das, dass ich die perfekte Aktie zu einem guten Preis kaufe. Das ist im Moment der Fall. Aber das, was ich aushalten muss, ist das Gefühl davon, dass man kurzfristig orientiert gegen den Markt agiert.

Der Artikel Lange Zeit fehlte der perfekte Preis für perfekte Aktien ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.