Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen: CDU und SPD kämpfen um die Spitze

Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen: CDU und SPD kämpfen um die Spitze

Im bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland wird es eng für Schwarz-Gelb. Vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am Sonntag kann die derzeitige Regierung aus CDU und FDP nicht mehr mit einer Mehrheit rechnen.

CDU und SPD liefern sich ein Rennen um den Wahlsieg, der konservative Ministerpräsident Hendrik Wüst will unter anderem mit einem klassischen CDU-Thema, der inneren Sicherheit, punkten.

„Wir werden weiter in die Ausrichtung der Polizei investieren, weil sie technologisch mindestens mal auf Augenhöhe mit den Verbrechern sein muss“, so Wüst.

SPD-Spitzenkandidat Thomas Kutschaty sagt: „Ich möchte die CDU und die FDP gerne ablösen, bei dieser Landtagswahl. Darum geht's. Schwarz-Gelb hat keine Mehrheit mehr in Nordrhein-Westfalen.“

Welche Themen bewegen die Menschen in dem Bundesland außer der inneren Sicherheit? „Mir wäre es ganz lieb, wenn auch noch mal mit Corona gepunktet würde, aber ich sehe das nicht so, dass das noch irgendjemand auf dem Schirm hat. Bildungspolitik finde ich immer wichtig“, sagt eine Frau.

Und ein Mann findet: „Vielleicht sollte man sich in Nordrhein-Westfalen tatsächlich auf die Nordrhein-Westfalen-Themen konzentrieren und nicht auf das, was in der Welt los ist."

Was kommt nach CDU und SPD?

In den Umfragen lag die CDU zuletzt knapp vor der SPD, auch die Grünen können demzufolge auch mit einer zweistelligen Prozentzahl sowie FDP und AfD wieder mit dem Einzug in den Landtag rechnen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.