Landkreistag: Personal in Gesundheitsämtern schneller aufstocken

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Der Deutsche Landkreistag hat eine schnellere Aufstockung des Personals in Gesundheitsämtern gefordert. "Jeder Tag, der nun in der sich sehr dynamisch entwickelnden Situation verstreicht, ist in dieser Hinsicht verschenkt. Insofern müssen die Länder dringend einen Zahn zulegen", sagte Hauptgeschäftsführer Hans-Günter Henneke dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Dienstag). Der Pakt von Bund und Ländern für den Öffentlichen Gesundheitsdienst sei inzwischen zwei Monate alt, "und wir können leider in den Ländern noch immer keine Umsetzung erkennen", sagte Henneke.

Die Länder müssten zügig ihre Ausbaupläne abschließen, auf deren Grundlage dann die Landkreise neues Personal für die Gesundheitsämter einstellen könnten, sagte Henneke. "Es geht darum, dass die Länder ihre uns gegenüber eingegangen Verpflichtungen auch erfüllen, und zwar zügig."

Nach einem Konzept von Bund und Ländern sollen bis Ende 2022 mindestens 5000 unbefristete Vollzeitstellen im Öffentlichen Gesundheitsdienst neu entstehen - davon mindestens 1500 bis Ende kommenden Jahres. Der Bund will für die Umsetzung vier Milliarden Euro bis 2026 bereitstellen. Die Gesundheitsämter haben nach Verbandsangaben rund 17 000 Beschäftigte.