Land Rover und Mondelez stellen wegen Wassermangel die Produktion ein

Land Rover und Mondelez stellen zeitweilig ihre Produktion in Großbritannien ein. Grund ist die durch geplatzte Rohre verursachte Wasserknappheit.


Aufgrund der Wasserknappheit in Großbritannien haben der Autohersteller Jaguar Land Rover und Mondelez, Hersteller der Süßwaren von Cadbury’s, ihre Anlagen in der Industrieregion Midlands stillgelegt, berichtet der britische Nachrichtensender BBC. Grund des Notstands sind durch Frost und das darauffolgende Tauwetter verursachte Rohrbrüche, heißt es weiter.

Der Wasserversorger Thames Water erklärte, man repariere die Leitungen mit Hochdruck – die Zahl der betroffenen Haushalte sinke ständig. Noch seien aber 13.000 Haushalte im Süden von England sowie 5000 Haushalte in London und Wales ohne Wasser. Die Regierung hat die Anwohner aufgefordert, Wasser zu sparen, und eine Notversorgung eingerichtet.

Laut Mondelez gebe es keine Wasserversorgung für die Produktionsstätte in Bournville. Dennoch wirke sich das nicht sofort auf das Schokoangebot aus, beteuert ein Sprecher des Unternehmens.

Ein Sprecher von Jaguar Land Rover erklärte, dass alle Arbeiter am Standort Solihull erst einmal nach Hause geschickt worden seien. „Wir werden die Mitarbeiter weiterhin auf dem Laufenden halten, wenn sich die Situation entwickelt.“ In Solihull arbeiten rund 11.000 Menschen von Montagmorgen bis Samstagmorgen in drei Schichten pro Tag. In der Anlage werden 300.000 Fahrzeuge pro Jahr produziert.