Lakers wollten offenbar noch einen Megastar holen

Lakers wollten offenbar noch einen Megastar holen
Lakers wollten offenbar noch einen Megastar holen

Kyrie Irving verbrachte zu Beginn der laufenden NBA-Saison 2021/22 die meiste Zeit zu Hause. Denn der ungeimpfte Point Guard durfte aufgrund der Corona-Politik der Stadt New York nicht an den Heimspielen der Brooklyn Nets teilnehmen.

So entschloss sich das NBA-Team, vorerst auf den Superstar zu verzichten, was den 30-Jährigen dazu bewegte, über seine Zukunft nachzudenken, wie er im Podcast The ETCs mit Kevin Durant erklärte. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

„Zu diesem Zeitpunkt war es nur eine Reise, die man genießen konnte, denn ich saß zu Hause und - dabei wollte ich nicht einmal daheim rumsitzen. Ich fragte mich zu Hause, wie meine Zukunft aussehen würde. Ob ich getradet werde, ob ich entlassen werde, ob ich die Möglichkeit bekommen würde, in einem anderen Team zu spielen, und wie ich das Ganze für mich positiv gestalten könnte“, so Irving.

Die Nets entschieden sich schließlich gegen einen Trade, obgleich einige Franchises aus der Liga diese Möglichkeit offenbar in Betracht zogen. Ein NBA-Team, das genau das tat, waren laut Ian Begley von SNY die Los Angeles Lakers. Begley berichtet, dass die Lakers um LeBron James in Erwägung zogen, Irving zu verpflichten, aber es ist unklar, ob sie jemals ein Angebot abgaben.

Am Ende wäre es wahrscheinlich egal gewesen, selbst wenn sie Interesse hatten. Die Lakers hatten praktisch nichts anzubieten. Ja, die Nets wären sicherlich an LeBron oder Anthony Davis interessiert gewesen, aber man kann mit Sicherheit sagen, dass die beiden in keinen Trade involviert gewesen wären.

Westbrook-Irving-Trade im Gespräch

Zudem hatten die Lakers mit Russell Westbrook selbst ein Point-Guard-Problem. Laut diversen Medienberichten zog der 17-malige NBA-Champion während der Saison in Erwägung, ihn zu traden!

Aber es ist sehr unwahrscheinlich, dass die Nets daran interessiert gewesen wären, ihn wieder mit Durant und James Harden zusammenzubringen, auch wenn das Trio in jungen Jahren bei den Oklahoma City Thunder durchaus erfolgreich zusammenspielte.

Abgesehen davon fehlte den Lakers der nötige Spielraum im Salary Cap, um Irving an Land zu ziehen, auch wenn sie einige Assets im Kader hatten, die Brooklyn durchaus gefielen. (DATEN: Alle Tabellen der NBA)

Die grundsätzliche Idee, James mit Irving wiederzuvereinigen wie einst bei den Cleveland Cavaliers, hätte den Lakers auf dem Court sicherlich gefallen. Mit den beiden Superstars zusammen gewannen die Cavs 2016 zum ersten Mal die NBA-Meisterschaft. Nichts anderes strebten die Lakers auch 2022 an.

Star-Trio der Lakers harmoniert nicht

Allerdings verpasste das Team aus LA die Playoffs und hat somit keinerlei Chancen auf den Titel. Dabei hatten die Lakers gedacht, mit Westbrook als Ball-Handler, aber auch als Go-To-Guy, LeBron zu entlasten. Weit gefehlt!

Das Trio James, Davis und Westbrook funktionierte einfach nicht. Deshalb auch die Irving-Gerüchte, denn der Nets-Star hat im Gegensatz zu Westbrook bewiesen, auf Meisterschaftsniveau zu liefern. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Während die Lakers erst gar nicht die Playoffs erreichten, flogen die Nets bereits in Runde eins raus. Für beide Top-Teams mehr als enttäuschend, galten beide doch als Titelanwärter.

Wie es in Zukunft mit Irving und Westbrook weitergeht, bleibt abzuwarten. Denn noch so eine enttäuschende Saison will weder Brooklyn noch LA erleben.

Alles zur NBA auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.