Letzter Wurf erledigt Westbrooks Superteam

Russell Westbrook konnte die Niederlage von Oklahoma gegen Minnesota nicht verhindern

Für die Oklahoma City Thunder läuft es in der neuen Saison noch nicht rund. Im dritten Spiel setzte es gegen die Minnesota Timberwolves beim 113:115 (54:61) bereits die zweite Niederlage.

Das Superteam um sein neues Startrio Russell Westbrook, Paul George und Carmelo Anthony hatte dabei noch 4,7 Sekunden vor Schluss mit einem Punkt in Front gelegen. Anthony besorgte per Dreier die 113:112-Führung.

Doch das reichte in der wilden Endphase nicht aus. Mit der Schlusssirene erzielte Wolves-Star Bradley Wiggins den Dreier mit Brett und warf so Minnesota zum Last-Second-Sieg.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!) 

Bei OKC war Westbrook mit 31 Punkten Top-Scorer (10 Rebounds). Anthony kam auf 23 Zähler, George aufgrund schwacher Wurfquote (6 von 20) nur auf 14 Punkte. Minnesota hatte in Bradley Wiggins (27) und Karl-Anthony Towns (27/12 Rebounds) ihre besten Schützen. Die komplette Starting Five der Wolves punktete zweistellig.  

Nächste Pleite für Lakers mit Ball

Die Los Angeles Lakers um Rookie Lonzo Ball haben gegen die New Orleans Pelicans eine weiter Niederlage einstecken müssen. Die bis dato sieglosen Pelicans gewannen mit 119:112 (68:55).

New Orleans dominierte die erste Halbzeit vor allem Offensiv und führte nach zwei Vierteln mit dreizehn Punkten Vorsprung. Die Lakers steckten nicht auf, kamen in den Schlussvierteln noch einmal etwas heran.

Davis und Cousins zu stark

Ball trat zwar mit insgesamt acht Punkten nicht als Scorer in Erscheinung, verpasste aber mit acht Rebounds und dreizehn Assists nur knapp ein Triple Double. 

Auf Seiten der Pelicans dominierte das Starduo Anthony Davis und DeMarcus Cousins. Davis war bester Werfer seines Teams (27 Punkte/17 Rebounds), auch Center Cousins schaffte ein Double Double (22/11).