Lakers kassieren Klatsche ohne Ball

Kai Hartwig
Gegen Andrew Wiggins (r.) und die Minnesota Timberwolves waren Julius Randles Los Angeles Lakers chancenlos

Die Los Angeles Lakers haben ohne Lonzo Ball in der NBA gegen die Minnesota Timberwolves eine 104:121-Klatsche kassiert.

Dabei reichten auch 31 Punkte von Kyle Kuzma nicht, um die klare Niederlage zu verhindern.

Minnesota erwischte den besseren Start in die Partie und setzte sich gegen Ende des ersten Viertels langsam von den Lakers ab. Nach dem ersten Spielabschnitt lagen die T-Wolves mit neun Punkten in Front.

Doch die Lakers bissen sich zurück in das Spiel, bis zur Pausensirene kämpfte sich Los Angeles wieder heran und war zur Halbzeit (52:53) wieder fast gleichauf.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Lakers brechen am Ende ein

Das dritte Viertel verlief ausgeglichen, auch wenn Minnesota überwiegend vorne lag, blieben die Lakers in Schlagdistanz und ließen sich nicht abschütteln. Und so ging es mit einer knappen 83:80-Führung der Timberwolves in den letzten Abschnitt.

Angeführt von Karl-Anthony Towns, Jimmy Butler und Taj Gibson dominierte Minnesota immer mehr und setzte sich schnell zehn Punkte ab. Diese Führung gaben die Timnberwolves nicht mehr her, vielmehr bauten sie den Vorsprung bis zum Ende des Spiels weiter aus.

Beste Punktesammler bei Minnesota waren Gibson und Butler mit je 23, Towns zeigte mit 21 Punkten und zehn Rebounds ebenfalls eine starke Leistung.  

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen