Lahm würde bei Bayern etwas ändern

Philipp Lahm beendet im Sommer seine aktive Karriere bei den Bayern

Beim FC Bayern München hat man nach der herben 0:3-Pleite in der Champions League gegen Paris Saint-Germain Konsequenzen gezogen. Trainer Carlo Ancelotti musste gehen.

Philipp Lahm hätte offenbar genauso gehandelt wie die Bayern-Bosse.

"Ich würde definitiv etwas ändern", sagte der Weltmeister dem Wirtschaftsportal Business Insiderschon vor der Partie gegen Paris und brachte sich gleich für eine Rückkehr zu den Bayern in Stellung:

"Es wird nie einen Bereich geben, in dem ich mich besser auskenne als im Fußball. Das ist meine Kernkompetenz und die wird es auch immer bleiben. Insofern spricht nichts dagegen, irgendwann zurückzukehren in den Fußball."


Lahm zieht Vergleich zu Rummenigge und Hoeneß 

Ob er tatsächlich wieder beim FCB oder doch bei einem anderem Verein anheuern wird, ließ Lahm aber offen. Trotzdem machte er seine Verbundenheit zu den Münchnern klar.

"Das Wichtigste für den FC Bayern ist ja auch immer gewesen, dass mit Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß zwei Verantwortliche an der Spitze standen, die selber auf absolut höchstem Niveau Fußball gespielt haben. Dass sie sich in ihrem Metier hundertprozentig auskannten. Das war das Größte, was sie in den Verein eingebracht haben", so der 33-Jährige.

"Da würde ich behaupten: Das Fußballwissen habe ich auch. Was alles Weitere betrifft: Mal sehen, was kommt..."

"Hoeneß nicht mein Lehrmeister"

Momentan ist Lahm als Investor bei mehreren Unternehmen tätig und sammelt Erfahrung als Führungskraft. Die Fähigkeiten für eine solche Aufgabe habe er aber bereits als Kapitän auf dem Platz zeigen müssen, erklärte er.

Zu seinen aktiven Zeiten bei den Bayern arbeitete er zudem eng mit Präsident Hoeneß zusammen, den er trotzdem nicht als seinen Mentor sieht.


"Uli Hoeneß hat den FC Bayern von einem kleinen Bundesligaverein zu einem Klub entwickelt, der zu den Top fünf Europas gehört. Das war eine große Leistung. Ich habe erlebt, wie er Geschäfte und Verhandlungen führt und daraus sicher das eine oder andere mitgenommen. Aber als meinen Lehrmeister würde ich ihn definitiv nicht bezeichnen."

Lahm hatte im Sommer seine Profikarriere beendet und war lange Zeit als neuer Manager bei den Bayern im Gespräch gewesen. Die Verhandlungen scheiterten aber. Inzwischen hat Ex-Profi Hasan Salihamidzic den Posten des Sportdirektors übernommen.