LafargeHolcim senkt Prognose für 2017 und 2018

dpa-AFX

ZÜRICH (dpa-AFX) - Der Schweizer Zementriese LafargeHolcim rechnet zum Jahresende mit einer nachlassenden Wachstums-Dynamik. In der Folge senkt der Konzern seine Prognose für das laufende und das kommende Jahr, wie das Unternehmen am Freitag bei der Vorlage der Zahlen zum dritten Quartal mitteilte. Die Überprüfung des Geschäfts dauere weiterhin an. Für März 2018 kündigte der Zementkonzern ein Strategieupdate an.

Für das laufende Jahr werde nun beim bereinigten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) auf vergleichbarer Basis ein Wachstum von 5 bis 7 Prozent erwartet. Zuvor wurde ein Plus im zweistelligen Prozentbereich prognostiziert. Der wiederkehrende Gewinn soll wachsen, heißt es jetzt. Zuvor sollte er um mehr als 20 Prozent zulegen.

Für 2018 ist der Konzern nun auch zurückhaltender. Einige der Absatz- und Preisannahmen seien an die gegenwärtige Entwicklung der Geschäftsdynamik angepasst, hieß es. Das Wachstum des bereinigten betrieblichen Ebitda auf vergleichbarer Basis solle nun bei mindestens 5 Prozent liegen wird. Zuvor wurden hier 7 Milliarden Franken als Ziel genannt.